Die Kindergeschichte „Brutzel und Rumpel", die Monika Kranefeld einst für ihre Tochter erfand, hat ihr Ehemann Heinz Kranefeld mit feinen Aquarellen bebildert. Die ersten 100 Käufer erhalten dazu auch noch seine CD vom Kindermusical Noah. © Reinhard Schmitz
Neues Kinderbuch

Schon gelesen? Es gibt ein Klavierkonzert auf der Müllhalde

Wie gut, dass der Schnellhefter nie im Müll landete. Er enthält die Geschichte, die Monika Kranefeld einst ihrer Tochter erzählte. Jetzt kann man sie als Buch lesen - illustriert von ihrem Mann.

Orchester haben in Schwerte schon im Nickelwerk oder in der Fahrzeughalle des städtischen Baubetriebshofs gespielt. Aber eine Müllkippe zum Konzertsaal machen, mit Mäusen, Schnecken und Würmern drumherum? Auf diese Idee muss man erst einmal kommen. Monika Kranefeld hatte sie schon vor über 25 Jahren, als sie für ihre Tochter Marietta (heute 36) die niedliche Kindergeschichte vom kaputten Bratentopf „Brutzel“ und seinem Deckel „Rumpel“ erfand. Die Beiden erleben, achtlos auf der Halde entsorgt, die ungewöhnliche Aufführung auf einem ebenfalls weggeworfenen Kinderklavier. Die Tasten bedient eine Möwe mit ihrem Schnabel.

Tochter bat immer wieder: „Schreib das doch mal auf“

Die Tochter klebte der Autorin an den Lippen, wenn sie bei einer Gelegenheit wieder detailreich den Weg des Kochgeschirrs erzählte, das beim Zubereiten des Sonntagsbratens durchgebrannt war. Immer wieder musste sie neue Kapitel dazu erfinden. Dass die nicht längst in Vergessenheit gerieten, ist der Tochter zu verdanken. „Mensch, schreib das doch mal auf“, bat sie so lange, bis die alte Hebelschreibmaschine herausgeholt wurde. Die so entstandenen DIN-A4-Seiten, in einem Schnellhefter gesammelt, überlebten wie durch ein Wunder alle Umzüge und landeten schließlich in der Wohnung an der Paulinenstraße.

Liebevoll illustriert hat Heinz Kranefeld das Kinderbuch - hier das Kapitel, wo Schmortopf Brutzel und sein Deckel Rumpel einem Konzert lauschen, das eine Möwe auf einem Kinderklavier für andere Tiere gibt.
Liebevoll illustriert hat Heinz Kranefeld das Kinderbuch – hier das Kapitel, wo Schmortopf Brutzel und sein Deckel Rumpel einem Konzert lauschen, das eine Möwe auf einem Kinderklavier für andere Tiere gibt. © Reinhard Schmitz © Reinhard Schmitz

Irgendwann entstand der Plan, die Geschichte „Brutzel und Rumpel“ allen Kindern zugänglich zu machen. Der Ehemann der Autorin, der Grafiker und Künstler Heinz Kranefeld, übernahm die Aufgabe, die Erzählungen mit 35 liebevoll gestalteten Aquarellen zu illustrieren. Nachdem eine erste Auflage, 2014 anlässlich einer Ausstellung mit Hardcover erschienen, längst vergriffen war, legen die beiden Herausgeber jetzt eine Neuauflage im handlicheren DIN-A5-Format vor.

Das Buch gibt es nur an bestimmten Verkaufsstellen

Wer eines der ersten 100 Exemplare zum Stückpreis von 11,50 Euro erwirbt, erhält noch gratis eine CD mit dem Kindermusical Noah dazu. Erhältlich ist das 84-seitige Werk aber nicht im Buchhandel, sondern in Schwerte bei folgenden Verkaufsstellen: Advertising Werbung & Marketing GmbH, Senningsweg 1a; Hairdesign Hardt, Schützenstraße 2; Rienhöfer Augenoptik, Kleppingstraße 1. Außerdem kann man es direkt beim Ehepaar Kranefeld bestellen unter Tel. (02304) 73028.

Der Verkaufserlös soll das Therapeutisch-pädagogische Zentrum „Villa Löwenherz“ in Westhofen sowie das Missions- und Bildungswerk „Neues Leben“ in Wölmersen unterstützen. Wer beim Lesen bedauert, zu schnell auf der letzten Seite angekommen zu sein, dem sei gesagt: Monika Kranefeld hat eine Fortsetzung der Abenteuer von Brutzel und Rumpel im Kopf. In groben Umrissen ist die Detektivgeschichte schon fertig: „Aber ich muss sie noch ausschmücken – und mein Mann muss noch malen.“

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Reinhard Schmitz

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.