A1 bei Schwerte

Schwerer Unfall in A1-Ausfahrt: Betrunkener 39-Jähriger landet in der Böschung

Ein Mann aus Unna war trotz Alkoholkonsums mit dem Auto auf der A1 bei Schwerte unterwegs. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab – die Feuerwehr eilte zur Hilfe.
Ein betrunkener Autofahrer blieb mit seinem Fahrzeug über einer Mauer hängen. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild

Bei einem Alleinunfall auf der A1 bei Schwerte ist in der Nacht zu Mittwoch (28.7.) ein Autofahrer schwer verletzt worden. Offenbar war der Mann alkoholisiert.

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 39-Jähriger aus Unna gegen 0.25 Uhr mit seinem Pkw in Fahrtrichtung Köln unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Schwerte verlor er im Kurvenbereich der Ausfahrt die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Im Böschungsbereich – in rund drei Meter Höhe – kam das Auto zum Stehen.

Feuerwehr musste den Mann befreien

Der 39-Jährige konnte das Fahrzeug nicht mehr eigenständig verlassen und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus.

Aus dem Fahrzeug drang deutlicher Alkoholgeruch. Im Auto fanden die Beamten mehrere leere Bierflaschen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht, woraufhin ein Arzt dem Mann eine Blutprobe entnahm. Die Polizisten stellten seinen Führerschein sicher.

Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen – das Auto musste mithilfe eines Krans geborgen werden – musste die Anschlussstelle Schwerte für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt werden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.