Bildergalerie

Schwerte von Oben: Schnee sorgt für seltene Szenerien

Nach dem Regen kam der Schnee - und unser Drohnenfotograf Christoph Harmata nutzte die Gelegenheit, die seltene Szenerie festzuhalten.
02.02.2019
/
Sonnenaufgang? „Im Reiche des Wassers“, sehr schön im Winter, wenn der auf dem Weg liegende Schnee auch noch die Bäume hochklettert und aus der Baumkrone Zuckerwatte macht. © Christoph A. Harmata
Outdoor-Unterricht: Da sind sie. Meine Lateinschüler, lebhaft wie immer. Bitte! Sie liegen nicht nur da, sondern machen Latein – man sieht es doch. Wer dies belächelt, sollte es erst einmal selbst versuchen. Was haben wir gelernt? Natürlich „Nix“. Mehr noch: wir können „Nix“ deklinieren (Nix, nivis, f.: der Schnee) © Christoph A. Harmata
Der Markt am Morgen. Kennen Sie die monochromen Kunstfotos mit wenigen farbigen Akzenten? Hier schaffen es der Schnee und das Morgengrau von ganz allein.© Christoph A. Harmata
Nur ein Kreisverkehr? Nein, nein. Ein Reigen, ein Schneetänzchen – auf dem Foto leider etwas statisch. Aber keine Sorge, diese Autofahrer sind schon wieder zu Hause. Die Choreografie könnte allerdings abwechslungsreicher sein.© Christoph A. Harmata
Drohnenfotos Schwerte im Schnee© Christoph A. Harmata
Wenn die Bäume weiß werden. Einige Fotos habe ich meinen Schülern versprochen. Dieses gehört unbedingt dazu. Ich persönlich bekomme von den Baumansichten aus der Vogelperspektive nicht genug. Im Sommer prächtige Baumkronen. Im Winter in Silber gehüllt. Enthüllt wird ein kleiner Bach, den man sonst nur als Waldbesucher zu Fuß zu sehen bekommt. © Christoph A. Harmata
Über der Kreuzung am Ostentor stieg die Drohne für dieses Foto auf - und fotografierte in Richtung Ruhrbrücke.© Christoph A. Harmata
Die Kreuzung am Ostentor sieht mit dem harten Kontrast zwischen schwarzem Asphalt und weißem Schneegestöber drumherum außergewöhnlich aus.© Christoph A. Harmata