Siebter Einbruch in Blumengeschäft in Geisecke - aber Ziel waren weder die Kasse noch Ware

mlzKriminalität in Schwerte

Das Blumengeschäft Blattwerk im Geisecker Gewerbegebiet Zwischen den Wegen kommt nicht zur Ruhe. Zum siebten Mal wurde es Ziel von Einbrechern. Der benachbarte Geldautomat wird zum Problem.

Geisecke

, 07.03.2020, 14:16 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es war der siebte Einbruch innerhalb von nicht einmal anderthalb Jahren. Das Blumengeschäft Blattwerk im Geisecker Gewerbegebiet Zwischen den Wegen wurde in der Nacht zu Freitag erneut zum Ziel von Kriminellen, wie die Polizei erst am Samstag mitteilte. Die Täter müssen zwischen Donnerstagabend (5. März)) um 18.30 Uhr und Freitagmorgen (6. März) um 8 Uhr in das Lager im rückwärtigen Teil des Gebäudes eingedrungen sein. Auf die dort bereitliegende Ware hatten sie es den Angaben zufolge nicht abgesehen.

Täter konnten Trennwand zur Sparkassenfiliale nicht aufbrechen

„Objekt der Begierde war (...) erneut der daneben befindliche Servicepunkt der Sparkasse“, teilte die Polizei mit. Bereits Anfang August vergangenen Jahren waren Einbrecher auf diesem Wege in den angrenzenden Raum gelangt, wo sich die Rückseite des Geldautomaten befindet. Diesmal habe die Trennwand von den Tätern aber nicht überwunden werden können, berichtete die Polizei.

Der Geldautomat der Sparkasse im Geisecker Gewerbegebiet Zwischen den Wegen war wieder Ziel von Einbrechern.

Der Geldautomat der Sparkasse im Geisecker Gewerbegebiet Zwischen den Wegen war wieder Ziel von Einbrechern. © Reinhard Schmitz

Das war im vorigen Sommer anders gewesen. Mit einer Flex hatten die Einbrecher damals ein mittelgroßes Loch in die Wand geschnitten, durch das sie zu der Sparkasse hindurchkrochen. Beute machten sie trotzdem nicht. Denn sie scheiterten an dem soliden Metallgehäuse des Geldautomaten, dessen Wandung sie nur teilweise aufbiegen konnten. Möglicherweise war es auch ein Schutzschalter der elektrischen Verkabelung, der ihren Versuch stoppte. Denn der war herausgesprungen und hatte die Stromversorgung lahmgelegt.

Einbruchserie ins Blattwerk hatte im November 2018 begonnen

Auch wenn die Einbrecher damals nicht an das Geld der Sparkasse herankamen, so hinterließen sie einen immensen Sachschaden. Der Automat war Schrott. Und die ganze Einrichtung der beiden Lagerräume des Blumengeschäfts, die glücklicherweise nicht direkt mit dem Ladenlokal verbunden sind, war über und über mit feinem Baustaub bedeckt. Stärker als drei Wochen zuvor, als schon einmal Unbekannte in das Blumenlager eingedrungen waren und nach dem Umwerfen eines Kerzen-Regals ein kleines Loch in die Trennwand zur Sparkasse gebohrt hatten. Es war vermutet worden, dass man testen wollte, wie massiv die Wand ist.

Jetzt lesen

Begonnen hatte die unheimliche Einbruchserie ins Blattwerk im November 2018. Beim Auftakt waren die Kriminellen auch in die benachbarte Pizzeria eingestiegen und hatten sich an einer Weinflasche bedient. Als nach dem sechsten Einbruch Ende November 2019 dank eines aufmerksamen Zeugens zwei junge Verdächtige ermittelt werden konnten, hatte man gehofft, dass der Spuk zu Ende sei. Vergeblich. Aber die Blattwerk-Betreiber lassen sich nicht unterkriegen. Das Geschäft war am Samstag ganz normal geöffnet. Auch der Geldautomat der Sparkasse funktionierte. In dem Filialraum waren keine Spuren des Einbruchsversuchs zu erkennen.

Zeugen gesucht

  • Die Polizei sucht nach Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten.
  • Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizeiwache in Schwerte, Tel. (02304) 9210.
Lesen Sie jetzt