Sind das Schwertes nervigste Ampeln?

mlzVerkehr

Ewig lange stehen, nur drei Linksabbieger kommen bei Grün rüber, Rotlicht nach Geschäftschluss. Wir suchen die nervigste Ampel: in Schwerte. Das sind unsere Favoriten.

Schwerte

, 06.02.2020, 17:28 Uhr / Lesedauer: 3 min

Über Ampeln schimpfen Autofahrer ja gerne mal. In Schwerte sind es über die Stadt verteilt 31 Ampelanlagen. Auch unsere Redaktion ärgert sich auf dem Weg zur Arbeit oder Terminen oft über unnötiges Warten oder komplizierte Schaltungen. Dabei hat jeder seine eigene persönliche „Hassampel“.

Felix Mühlbauer (23):

Die für mich schlimmste Ampel in Schwerte steht an der Ecke Talweg/Hörder Straße. Im Berufsverkehr wollen alle Autofahrer die Linksabbiegerspur benutzen, um auf die B236 oder die Autobahn zu kommen. Die Linksabbiegerspur hat allerdings nur Platz für drei Autos und die Ampelphasen sind viel zu kurz. Die Spur für Geradeaus- und Rechtsabbieger dagegen ist immer weitestgehend frei.

Sind das Schwertes nervigste Ampeln?

Nur selten ist die Linksabbiegespur an der Ampel am Talweg so frei, um auf die Hörder Straße in Richtung Freischütz abzubiegen. © Reinhard Schmitz

Wer morgens aus Holzen oder Schwerte-Nord kommt und aus der Stadt möchte, kann sich dann gerne mal an den Anfang des Talwegs in den Stau stellen und acht bis zehn Ampelphasen warten, bis er endlich auf die Hörder Straße kommt.


Dennis Görlich (30):

Als Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs komme ich um die Fußgängerampel an der Ecke Bahnhofstraße/Beckestraße als die für mich nervigste Ampel nicht herum – und stehe dort und warte. Dabei ist nicht nur die Grünphase der kreuzenden Autos extrem lang, anschließend passieren die Busse vom ZOB auch noch die Kreuzung.

Sind das Schwertes nervigste Ampeln?

Für Fußgänger ist die Ampel vor Matiuzzi und dem Reichshof eine Zumutung, findet Dennis Görlich. © Bernd Paulitschke

Oft haben die Wartenden nicht die Geduld, auf die nächste Grünphase zu warten – vermutlich, weil sie einen Zug erreichen wollen. Sie gehen schließlich über Rot, weil sich dafür tatsächlich zahlreiche Möglichkeiten bieten, ehe die Ampel für die Fußgänger wieder auf Grün springt. Diplomatisch ausgedrückt wirkt die Ampelschaltung am Bahnhof stark verbesserungswürdig.


Reinhard Schmitz (63)

Man könnte meinen, dass die Schwerter Stadtverwaltung hier einmal ungeheuren Weitblick bewiesen hätte. Vom Rathausturm vorausgeblickt in eine Zeit, in der Sonntagsöffnung im Einzelhandel das Normalste von der Welt sein wird. Anders ist es kaum zu erklären, dass die Ampel an der Hörder Straße, die die Zufahrt zum Kaufland-Parkplatz regelt, nicht nur unter der Woche, sondern auch an Sonntagen unablässig eingeschaltet ist.

Sind das Schwertes nervigste Ampeln?

Die Kaufland-Ampel an der Hörder Straße ist unverständlicherweise auch eingeschaltet, wenn der Einkaufsmarkt geschlossen ist - sogar sonntags. © Reinhard Schmitz

Das bringt den Verkehr auf der ohnehin staugeplagten B236 an dieser Stelle noch einmal unnötig zum Stocken. Auch nach 22 Uhr, wenn das Kaufland längst geschlossen ist, gönnt man der Ampel keine Pause. Vielleicht hofft man ja, dass die Schwerter Filiale irgendwann einmal dem Vorbild des Dortmunder Kauflands an der Bornstraße folgt und seine Kunden bis Mitternacht einlässt?

Heiko Mühlbauer (55)

Meine schlimmste Ampel ist die an der Bahnhofskreuzung. Und zwar vor allem aus der Perspektive eines Fahrradfahrers betrachtet. Komme ich von oben und will weiter geradeaus, muss ich hier höllisch aufpassen, dass mich kein Rechtsabbieger umnietet. Stehe ich vor allem abends nach Dienst auf dem Weg stadtauswärts vor dem roten Licht, kann ich mich auf gefühlte fünf Minuten Wartezeit, bei teilweise komplett leerer Kreuzung einstellen.

Sind das Schwertes nervigste Ampeln?

Die Ampelanlage an der Bahnhofstr/Karl-Gerhard-Str. wurde mehrmals neu eingestellt, doch wer aus der bahnhofstraße kommt, kann sich auch abends auf sehr lange Wartezeiten einstellen. © Bernd Paulitschke

Und ist doch einiges an Verkehr unterwegs, kann man fünf Minuten in den Abgasen stehen. Wie auch immer: Die Ampel, an der ja schon einiges nachgeregelt und neu geschaltet wurde, folgte in heder Einstellung immer dem Motto: Wer aus der Bahnhofstraße kommt, der soll viel Zeit mitbringen.

Björn Althoff (43)

Mit dem Auto ist es ja ganz einfach: die Hörder Straße bergauf, direkt rein in den B236-Stau, dann entweder vor der ersten Ampel rechts auf die A1 Richtung Unna, eine Ampel später links auf die A1 Richtung Hagen oder am Ende all dieser Rotphasen geradeaus zum Freischütz und weiter Richtung Dortmund.

Aber was macht der Radfahrer oder Fußgänger, wenn er von einer Seite der Hörder Straße auf die gegenüberliegende will? Richtig: Er macht gar nichts, höchstens ein langes Gesicht. Denn Fußgänger oder Radfahrer sind in den Planungen gar nicht vorgesehen. Unterhalb der Kreuzung bei McDonald‘s kommt man von links nach rechts – und dann erst wieder oberhalb vom Gartencenter Augsburg.

Sind das Schwertes nervigste Ampeln?

Für Fußgänger ist das Überqueren der A1-Auffahrt an der Hörder Straße nicht so einfach. Eine Fußgängerampel gibt es dort nicht. © Reinhard Schmitz

Genauso abenteuerlich: der Versuch, an den Autobahnauf- und -abfahrten einfach geradeaus zu gehen. Zwischen den Vom-Stau-Genervten hindurch, in den kleinen Lücken, die Lastwagen und Autos hier mal lassen.

Machen Sie mit:

Welche Ampel in Schwerte nervt Sie am meisten? Schicken sie uns ihre Vorschläge an lokalredaktion.schwerte@mdhl.de. Wir reden mit den Straßenverkehrsbehörden darüber, warum das so ist. Im Anschluss können die Leserinnen und Leser über die nervigste Ampel Schwertes abstimmen.

Lesen Sie jetzt