So laufen die Arbeiten am Schwerter Busbahnhof

Neue Wartehäusschen

Ein wenig Bewegung ist in die Baustelle des neuen Busbahnhofs in Schwerte gekommen, dessen Fertigstellung sich schon seit Monaten verzögert. Mittlerweile sind die Betonelemente gesetzt, die als Unterkonstruktion für die Sitzbänke des Wartehäuschens dienen. Die Witterung könnte die Arbeiten weiter herauszögern.

SCHWERTE

, 01.12.2016, 18:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Unterkonstruktion für die Sitzbänke im Wartehäuschen wird auf dem Gelände des Busbahnhofs gebaut. Im Hintergrund liegt das Stahldach bereit.

Die Unterkonstruktion für die Sitzbänke im Wartehäuschen wird auf dem Gelände des Busbahnhofs gebaut. Im Hintergrund liegt das Stahldach bereit.

„Auf die Betonelemente kommt noch eine Holzauflage drauf“, kündigt Stadtplaner Jan Menges an. Im Hintergrund liegt auch bereits das zugehörige Dach bereit. Nach Auskunft von Menges muss es aber noch gestrichen werden. Denn vorgesehen ist der Ton „Eisenglimmer“, der auch schon an der benachbarten Fahrradgarage verwendet worden ist.

Da diese Arbeiten witterungsabhängig sind, müssen sie möglicherweise auf das nächste Jahr verschoben werden. Montiert werden kann das Dach derzeit aber ohnehin noch nicht, da die stählernen Stützen fehlen. „Der Subunternehmer hat sie mitgenommen, weil noch Restarbeiten auszuführen sind“, berichtet Menges.

Kein Wartehäuschen von der Stange

Das Firmengeflecht, das an der Ausführung des Wartehäuschens beteiligt ist, ist nach seiner Auskunft offenbar sehr komplex. Der Unternehmer, der den Busbahnhof herstellt, hat den Auftrag für den Unterstand an einen Subunternehmer weitergeben, der sich seinerseits wieder verschiedener Fachfirmen für Gewerke wie die Stahl- und Glasarbeiten bedient.

Das Wartehäuschen wurde auch nicht von der Stange gekauft, sondern wird nach dem Entwurf eines Architekten eigens für Schwerte gefertigt. „Es ist sehr funktional als Witterungsschutz, aber auch mit ansprechender Gestaltung“, so Menges. Der zuständige Fachausschuss des Rates habe den Plänen zugestimmt.

Baustellenzeit offiziell bis Heiligabend verlängert

Zur Zeitplanung für die restlichen Arbeiten konnte der Stadtplaner am Donnerstag keine Auskunft geben, da er noch auf die Informationen der beteiligten Firma wartete. Erst nach dem Wartehäuschen können die fehlenden Laternen und die Anzeige für die Fahrgastinfo montiert werden, damit sie nicht beschädigt werden. In einer Pressemitteilung hatte die Stadt kürzlich bekanntgegeben, dass sich die Baustellenzeit bis Heiligabend verlängert.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt