So tüfteln Schwerter Realschüler an ihrem Roboter

Teilnahme an der "World Robot Olympiad"

Eigentlich ist der Schultag längst vorbei. Doch einige Schüler der siebten Klasse der Realschule am Stadtpark in Schwerte denken noch längst nicht daran, nach Hause zu gehen. Viel lieber tüfteln sie an einem Roboter, mit dem sie bei der "World Robot Olympiad" teilnehmen wollen. In unserer Fotostrecke zeigen wir, wie weit die Schüler sind.

SCHWERTE

, 26.02.2015, 17:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Mitte ist das Herzstück des Roboters: ein Steuerungscomputer, der von den Schülern programmiert wird.

In der Mitte ist das Herzstück des Roboters: ein Steuerungscomputer, der von den Schülern programmiert wird.

Die "World Robot Olympiad" (WRO) ist ein internationaler Wettbewerb, der in mehreren Altersstufen und Kategorien mit jeweils verschiedenen Aufgaben stattfindet.

Zwei Teams der Roboter-AG der Realschule am Stadtpark werden im Mai bei dem regionalen Vorentscheid antreten, wodurch sie die Chance haben, sich für das Deutschlandfinale  zu qualifizieren. Das  Sieger-Team wird  wiederum zum Weltfinale eingeladen, das in diesem Jahr in Katar stattfindet.

Der Wald und die Müllkippe als Forschungsgebiete

"Baut und programmiert einen Roboter, der Menschen bei der Erkundung natürlicher Ressourcen in potenziell gefährlicher Umgebung unterstützt", lautet die Themenvorgabe in diesem Jahr. Während sich das eine Team der Realschule mit den Ressourcen des Waldes auseinandersetzt, sieht das andere Team die Müllkippe als ihr Forschungsgebiet für ihren Roboter.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Roboter-AG in der Realschule am Stadtpark

Die Schüler der Roboter-AG der Realschule am Stadtpark in Schwerte wollen im Mai beim regionalen Vorentscheid der "World Robot Olympiad" teilnehmen. Dafür tüfteln sie fleißig an ihrem Roboter. Wir haben die Schüler in einer ihrer AG-Stunden besucht.
26.02.2015
/
Die Schüler lassen einen Roboter auf einem Tisch fahren, wo er einen Parcours mit verschiedenen Aufgaben bewältigen muss. Annette Schmidt (r.), Team-Coach und Schulleiterin, schaut interessiert zu.© Foto: Fenja Volkmann
Das ist einer der Roboter aus dem vergangenen Jahr.© Foto: Fenja Volkmann
Der Steuerungscomputer wird von den Schülern programmiert.© Foto: Fenja Volkmann
Auf dem Tisch stehen zahlreiche Kisten mit einzelnen Bauteilen.© Foto: Fenja Volkmann
Auf dem Tisch stehen zahlreiche Kisten mit einzelnen Bauteilen.© Foto: Fenja Volkmann
In der Mitte ist das Herzstück des Roboters: ein Steuerungscomputer, der von den Schülern programmiert wird.© Foto: Fenja Volkmann
Während Konstantin Sparenberg am Grundgerüst des Roboters arbeitet, bekommt er hilfreiche Tipps von seinen Mitschülern Anton Jurochnik (r.) und Ben Hermann (l.).© Foto: Fenja Volkmann
Melek Cam recherchiert im Internet, mit welchen Hilfsmitteln ein Roboter gebaut werden kann.© Foto: Fenja Volkmann
Annette Schmidt, Schulleiterin der Realschule am Stadtpark und Leiterin der Roboter-AG, unterstützt ihre Schüler.© Foto: Fenja Volkmann
Bevor es an den Bau des Roboters geht, durchforsten die Schüler zahlreiche Zeitungen und das Internet, um Ideen zu sammeln.© Foto: Fenja Volkmann
Der Roboter muss im Parcours zahlreiche Aufgaben bewältigen.© Foto: Fenja Volkmann
Schlagworte

Seit Mitte Februar treffen sich die Schüler der AG regelmäßig und fügen Bauteile zusammen, erstellen virtuelle Modelle und recherchieren im Internet nach weiteren Ideen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt