Sport schützt Senioren vor Stürzen

SCHWERTE Beinmuskeln trainieren, sicherer balancieren, schneller reagieren - das sind die Ziele beim Sport für Ältere bei der Schwerter Turnerschaft. Übungsleiterin Christel Ibert bringt die Senioren dort jeden Mittwochmorgen zum Schwitzen.

von Von Hilke Schwidder

, 23.07.2008, 14:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sport ist die beste Vorbeugung gegen Hinfallen: Übungsleiterin Christel Ibert macht´s vor.

Sport ist die beste Vorbeugung gegen Hinfallen: Übungsleiterin Christel Ibert macht´s vor.

Denn es liege vor allem an mangelnder Muskelkraft und nachlassendem Gleichgewichtsgefühl, wenn ältere Menschen schnell ins Straucheln kommen, erklärt sie. Und wer einmal gestürzt sei, habe oft Angst, wieder hinzufallen. „Ein Teufelskreis“, kommentiert die Übungsleiterin. „Doch der ist zu durchbrechen.“ – Durch leichte Ballspiele, die die Reaktionsfähigkeit trainieren. Durch einfache Drehbewegungen, die den Gleichgewichtssinn stärken. Durch Übungen im Sitzen, die die Beinmuskeln kräftigen. „Es kommt oft vor, dass ältere Menschen ihr Körpergefühl verlieren“, berichtet Christel Ibert. Der seniorengerechte Sport ermögliche es ihnen, neue Körperspannung aufzubauen. Die Schwerterin holt tief Luft und demonstriert: Brust raus, Bauch rein. Kerzengerade sitzt sie auf einer Holzbank am Rande der Halle. Einige ihrer Kursteilnehmer haben in ihrem ganzen Leben noch keinen Sport gemacht. „Und ich finde es bewunderswert, dass sie sich im hohen Alter doch noch den Ruck geben“, sagt Christel Ibert.

Sie habe auch beobachtet, dass sich die Senioren nach der gemeinsamen Sportstunde entspannt und beweglicher fühlen. Die Übungsleiterin nickt. „Diese Herausforderungen bestehen zu können, weckt viel Selbstbewusstein.“   Der Kursus Zur Sturzprophylaxe läuft ab dem 11. September donnerstags von 9 bis 10 Uhr in der Tennishalle, Im Reiche des Wassers. Mehr Informationen gibt Christel Ibert unter Tel. 4 55 55.

Lesen Sie jetzt