St. Viktor im Winterschlaf - Uhr ging eine Stunde nach

Zeitumstellung

In Schwerte ticken manche Uhren noch anders. Zumindest die am Kirchturm von St. Viktor. Sie zeigte am Mittwoch noch die Winterzeit an und ging somit eine Stunde nach - was Besucher der Altstadt ohne Armbanduhr oder Handy in Schwierigkeiten bringen konnte.

SCHWERTE

von Von Ann-Kathrin Gumpert

, 28.03.2012, 12:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eigentlich stellt sich die Kirchturmuhr von St. Viktor automatisch von Winter- auf Sommerzeit um. Diesmal hat das jedoch nicht geklappt.

Eigentlich stellt sich die Kirchturmuhr von St. Viktor automatisch von Winter- auf Sommerzeit um. Diesmal hat das jedoch nicht geklappt.

Richtig aufgefallen war den beiden die falsche Uhrzeit dann am Dienstag, als Bekannte von ihnen fast einen Termin verpasst hätten. „Die beiden saßen im Markt-Cafè und tranken in aller Ruhe ihren Eiscafé“, erzählte Brigitte Stötzer. Laut Kirchturmuhr war dazu noch ausreichend Zeit. Ein kontrollierender Blick auf die Armbanduhr sagte dann jedoch etwas anderes. Am vergangenen Wochenende wurden die Uhren eigentlich auf Sommerzeit umgestellt, nicht aber die Kirchturmuhr. „Die Uhr ist computergesteuert und stellt sich normalerweise selbst um“, erklärt Finanzkirchmeister Kurt Ehrke. Diesmal hatte es jedoch nicht geklappt. Im Laufe des Mittwochs tickte die Uhr dann aber wieder richtig. Die Firma, die auch mit der Wartung beauftragt ist, hatte sie auf Sommerzeit umgestellt.

Lesen Sie jetzt