Stadtrat in Schwerte behält 38 Sitze

Verkleinerung vom Tisch

Sollen bald im Stadtrat in Schwerte weniger Politiker sitzen? Nein, die Verkleinerung ist vom Tisch. Einstimmig votierte der Rat der Stadt am Mittwochabend gegen eine Vorlage der Stadtverwaltung. Im wesentlichen mit einem Argument.

SCHWERTE

, 30.11.2017, 05:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Seit 2008 hat der Schwerter Rat 38 Mandatsträger. Allerdings ist auch der Bürgermeister stimmberechtigt. Foto: Schwerte

Seit 2008 hat der Schwerter Rat 38 Mandatsträger. Allerdings ist auch der Bürgermeister stimmberechtigt. Foto: Schwerte © Foto: Manuela Schwerte

Die hatte aus Kostengründen vorgeschlagen, den Rat der Stadt von derzeit 38 auf 34 Mitglieder zu verkleinern. Damit könne man mehr als 15.000 Euro im Jahr sparen, so die Vorlage der Kämmerei, die das unter der Überschrift „Haushaltssicherung“ vorgeschlagen hatte.

Die Ratsmitglieder waren sich aber einig, dass eine weitere Verkleinerung des Stadtrates der Demokratie schaden würde. Vor allem weil sie zulasten der kleinen Fraktionen geht, deren Mitglieder schon jetzt viele Aufgaben schultern müssten, wie Barbara Stellmacher von den Grünen am Dienstag in Hauptausschuss erklärte.

Der Stadtrat war bereits 2008 aus Kostengründen von den erlaubten 44 Ratsmitglieder auf die jetzt gewählten 38 verkleinert worden. Im Vergleich zur Einwohnerzahl hat Schwerte ohnehin wenig Ratsmitglieder. Die etwa gleich große Stadt Bergkamen wird zum Beispiel von 42 Ratsmitgliedern vertreten.

Lesen Sie jetzt
Vorstoß der Stadtverwaltung
Hat Schwerte zu viele Politiker im Stadtrat?

Gibt es wirklich zu viele Politiker in Schwerte? Die Verwaltung möchte den Stadtrat noch einmal deutlich verkleinern. Aber wird es dann tatsächlich einfacher und günstiger für den Steuerzahler? Von Heiko Mühlbauer

Lesen Sie jetzt