Die Umstellung auf das sogenannte H-Gas läuft bei den Stadtwerken auf Hochtouren. Viele Kunden haben schon Besuch von den Technikern bekommen, die zur Vorbereitung der Aktion in den Wohnhäusern alle Gasgeräte erfassen.
Die Umstellung auf das sogenannte H-Gas läuft bei den Stadtwerken auf Hochtouren. Viele Kunden haben schon Besuch von den Technikern bekommen, die zur Vorbereitung der Aktion in den Wohnhäusern alle Gasgeräte erfassen. © Reinhard Schmitz (A)
Stadtwerke Schwerte

Umstellung auf russisches H-Gas in 2023 läuft: Bleibt es bei dem Plan?

Zum Großteil aus Russland kommt das neue H-Gas, das 2023 in Schwerte das Holland-Gas ersetzen soll. Die Vorbereitungen für die Umstellung laufen auf Hochtouren. Wie geht es damit jetzt weiter?

Die Gaswelt lag noch im Frieden, als die Stadtwerke die große Systemumstellung für 2023 planten: Vor allem Gas aus Russland sollte als Ersatz einspringen, wenn die Vorräte in Holland in den nächsten Jahren zur Neige gehen. Da das neue Gas einen höheren Brennwert (H-Gas wie „high“ = hoch) hat als das bisherige L-Gas (wie „low“ = niedrig), müssen Düsen von Heizungsthermen und Gasherden angepasst werden.

An der Erdgasumstellung führt kein Weg vorbei

Flüssiggas entspricht in seiner Qualität dem H-Gas

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.