Stefan Bauer spielt im Schwerter Theater am Fluss als „Panic Postman“

mlzKultur in Schwerte

Stefan Bauer? Das ist doch der mit den melancholischen deutschen Songs. Doch diesmal nicht: Mit Panic Postman zeigt sich der Schwerter Musiker von seiner harten Seite.

Schwerte

, 23.04.2019, 12:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Schwerter Musiker Stefan Bauer stand bislang für deutsche Texte, oft mit der akustischen Gitarre untermalt. Seine Alben erzählen Geschichten. Sein neuestes Projekt ist aber anders. Englisch, eher harte Gitarren, schlagzeuglastig und vor allem mit englischem Text. „Eine Rückkehr zu den Wurzeln“, sagt er.

Denn eigentlich ist Panic Postman ein Soloprojekt. „Ich habe die Musik komplett selber gemacht“, so Bauer. Aber mit Dale Lohse, mit dem er auch unter anderem die Liveband-Karaoke Show „You are Gold“ macht, habe er einen Partner gefunden, der unbedingt dabei sein muss.

Baritongitarre und Schlagzeug

Wie klingt das, Gitarre und Schlagzeug? Am ehesten noch wie die „White Stripes“ oder „Royal Blood“, erläutert Bauer. Aber natürlich auch eigenständig. Rudimentär und roh, beschreibt er seine Musik auf seiner Internetseite. Und in dem Infoblatt für die Medien: „Der Sound des Duos wird nur durch die furchteinflößend kreischende und effektbelastete Baritongitarre sowie die donnernd krachenden Drums getragen. Kein Bass und keine Kompromisse. Der scheppernde Groove trägt die tief wummernden Akkorde und die krächzenden Solopassagen.“

Ein erstes Album mit immerhin sieben Songs ist bereits im vergangenen Jahr erschienen. „Allerdings bislang nur als Download“, sagt Bauer. Damit spare er sich zwar den Aufwand für die Pressung, könne aber keine CDs bei Konzerten verkaufen. Und die stehen derzeit an.

Besondere Beziehung zum Theater am Fluss

Zum Beispiel am 4. Mai im Theater am Fluss. Zu dem hat Stefan Bauer eine besondere Beziehung. Zum einen sorgt er immer wieder für die Musik bei den großen Aufführungen. Zum andern steht er manchmal selber auf der Bühne. Das mag daran liegen, dass er einst mit dem Beruf des Schauspielers geliebäugelt hat, bevor er sich ganz der Musik verschrieben hat. „Ich wollte schon immer etwas Künstlerisches machen.“

Als „Vorgruppe“ kommt Tommy Finke

Das Konzert in der Theaterhalle solle ein exklusives Erlebnis werden. Mehr als 99 Gäste werde es in der Theaterhalle nicht geben. „Und mal sehen, vielleicht spielen wir sogar in den Kulissen an diesem Abend“, sagt er.

Und einen Support gibt es auch noch zu hören. Tommy Finke ist zum einen als Singer und Songwriter auf Tour. Zum anderen aber auch der Chef des Plattenlabels „Retter des Rock“ bei dem Stefan Bauer seine Musik veröffentlicht.

Bleibt die Frage: Was bedeutet Panic Postman? „Das ist eine schöne Alliteration und ein bisschen Nostalgie“, so Stefan Bauer. Denn seine erste Band hieß Manic Mailman, nach einer Randfigur in der Fernsehserie „Die Simpsons“.

Karten und Zeiten

Tickets über die TaF-Homepage

Das Konzert am 4. Mai in der Theaterhalle des Theaters am Fluss, Ruhrstraße 20, beginnt um 19 Uhr. Tickets kosten zehn Euro (erm. 5) und sind über die Website des Theaters am Fluss oder an der Abendkasse erhältlich.
Lesen Sie jetzt