Suchen nach der Familie kann ein Abenteuer sein

Ahnenforschung

SCHWERTE Ahnenforschung per Internet – familysearch.org macht es möglich. Als größte Ahnenbank der Welt hat dieses Internet-Portal schon so manchen Familienstammbaum vervollständigt. Rund 30 Gäste lauschten am Samstag dem Vortrag von Georg Palmüller, der das System anschaulich erklärte.

von Von Melanie Tigges

, 25.10.2009, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Um Ahnenforschung ging es am Samstag im Ruhrtalmuseum.

Um Ahnenforschung ging es am Samstag im Ruhrtalmuseum.

Gertrud Frohberger hat Daten über ihren Ururopa aus Eisleben gefunden. „Da hab ich gedacht, ich träume.“ Regine Hölscher-Mulzer hat vor drei Jahren mit der intensiven Suche nach Vorfahren begonnen und eine wahre Überraschung erlebt: „Einer meiner Vorfahren musste aus politischen Gründen das Land verlassen, denn er war ein Freund von Karl Marx“, erzählte die Schwerterin mit leuchtenden Augen. Ahnenforschung kann das reinste Abenteuer sein.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Bündnis 90/Die Grünen
„Baerbock-Boom“ bei den Grünen in Schwerte? „Es hat bestimmt einen Sympathiegewinn gegeben“