Symbolische Kämpfe um Freiheit

Freedom Theatre

Einen Ausbruch an Körpersprache, Tanz und Metaphorik konnten die Zuschauer des Freedom Theatre am Montatgabend in der Aula der Realschule am Bohlgarten erleben. Unterdrückung und Gewalt sowie Freiheit und Frieden standen bei der Performance im Mittelpunkt.

SCHWERTE

von Von Ferry Radix

, 18.10.2011, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bild- und tongewaltig war die Aufführung des Freedom Theatre in der Realschule am Bohlgarten.

Bild- und tongewaltig war die Aufführung des Freedom Theatre in der Realschule am Bohlgarten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Performance des Freedom Theatre

Der Kampf um Freiheit tänzerisch dargestellt - Impressionen von der Performance des Freedom Theatre in der Realschule am Bohlgarten.
18.10.2011
/
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Performance des Freedom Theatre

Der Kampf um Freiheit tänzerisch dargestellt - Impressionen von der Performance des Freedom Theatre in der Realschule am Bohlgarten.
18.10.2011
/
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Minutenlangen Applaus bekam das Freedom Theatre aus dem Westjordanland für seine bild- und tongewaltige Performance in der Realschule am Bohlgarten.© Foto: Bernd Paulitschke
Schlagworte

Schon die erste Szene ließ es den Zuschauern kalt den Rücken herunterlaufen. Das Freedom Theatre aus Jenin im Westjordanland hat auf seiner Deutschlandtournee am Montagabend die fast voll besetzte Aula der Realschule am Bohlgarten besucht. Und der ein oder andere wunderte sich im Vorfeld, dass es sie auf diese kleine Bühne verschlug.

Denn das Freedom Theatre ist nicht unbekannt. Seit 2008 ist es die erste Theaterschule für junge Palästinenser. Sie stellt sich mit den Mitteln der Kultur gegen eine gewalttätige Gegenwart und will den jungen Schauspielern Hoffnung wiedergeben und eine Kindheit, die sie niemals hatten. Am Montagabend spielten sie das Stück „Sho Kman“(„Was noch?“), das - so kündigte der Regisseur Nabil Alraee vorher an - „kein klassisch strukturiertes Theaterstück“ ist. Es ist eine Performance. Ohne viele Worte und gemacht für ein internationales Publikum. Es ist ein Ausbruch an Körpersprache, Tanz und Metaphorik.

Rasant wechselt auch die Stimmung des Stückes: Gewalt, Unterdrückung und Erniedrigung folgt auf die Hoffnung auf Freiheit und Frieden. Dargestellt in symbolischen Kämpfen, zum Beispiel um einen Schlüssel der Freiheit. Nach Ende der Darbietung in der Aula der Realschule wurde minutenlang applaudiert, die Zuschauer standen. Die sieben palästinensischen Schauspieler kamen vier Mal zurück auf die Bühne. Man hatte das Gefühl, dass sie ihre Spannung auf die Besucher übertragen haben. Das war kein Theater, das war Leben.

Lesen Sie jetzt