US-Unternehmen Apple filmt Schwerter Straßen und Häuser

mlzApple-Maps

Was macht ein Kamerawagen vom US-Unternehmen Apple mitten in der Schwerter Innenstadt? Seit mehreren Monaten fahren Autos des Konzerns mit großen 360-Grad-Kameras durch Deutschland.

Schwerte

, 17.09.2020, 16:51 Uhr / Lesedauer: 2 min

Manchen wird das weiße Auto mit der aufwendigen Kamerainstallation auf dem Dach aufgefallen sein. Schaut man genauer hin, kann man auch erkennen, dass auf dem hinteren Fenster der Schriftzug „Apple Maps“ abgebildet ist. Doch was macht ein Fahrzeug des amerikanischen Technologieunternehmens in der Schwerter Innenstadt?

Jetzt lesen

Renovierung des hauseigenen Kartendienstes

Grund für die Fahrt durch die City ist ein Projekt für den hauseigenen Kartendienst von Apple. Zur Verbesserung der Bilderfassung schickt Apple seit Juni Kamerawagen durch ganz Deutschland. Auf den sogenannten „Vermessungsfahrten“ soll das deutsche Straßennetz umfassend abgebildet werden, ähnlich wie beim Navigationsdienst „Streetview“ des Konkurrenten Google. Der bietet die Ansichten für Schwerte bislang nicht an. Auf der neuen Version von Apple „Maps“ soll dadurch die „Umsehen“-Funktion erscheinen, mit der man die Städte virtuell durchfahren kann.

Jetzt lesen

Schon im vergangenen Jahr waren knapp 80 Apple-Autos in ganz Deutschland unterwegs, um die Grundlage für die Verbesserung des Kartendienstes zu legen. Derzeit gehört Deutschland noch nicht zu den abgedeckten Ländern von Apple Maps neuem Service. Momentan sind lediglich einige US-Städte abgebildet.

Wann die Funktion der App in Deutschland erscheint ist bisher noch unklar. In den USA wurde der Service schon Anfang 2020 gestartet. In Europa soll das „Roll-Out“ laut einer Pressemitteilung in den kommenden Monaten beginnen.

Datenschützer stellen sich gegen die Funktion

Im vergangenen Jahr forderten Datenschützern diese Funktion in Deutschland nicht einzuführen. Falls doch müsse der US-Konzern für leicht zugängliche Widerspruchsmöglichkeiten sorgen.

Jetzt lesen

Apple verspricht, dass Gesichter und Nummernschilder auf den Aufnahmen automatisch unkenntlich gemacht werden. Wer die Verpixelung seines Hauses beantragen will, kann sich auch per E-Mail an den Konzern wenden. Eddy Cue, Senior Vice President of Internet Software and Services bei Apple verlautete dazu in einer Pressemitteilung: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die beste und im Hinblick auf Datenschutz sicherste Karten-App der Welt zu entwickeln, die der Art und Weise Rechnung trägt, wie Menschen heutzutage die Welt erkunden“.

Lesen Sie jetzt