Heinrich Ledendecker muss sein Restaurant weiter geschlossen halten. Er bietet weiter Außerhausverkauf an. Zu Weihnachten gibt es eine besondere Karte. © Manuela Schwerte
Gastronomie

Verlängerter Lockdown: „Weihnachtsgeschäft geht stillschweigend an uns vorbei“

Die Gastronomie ist auch seit dem 1. Dezember weiter im Corona-Lockdown. Außer Haus darf verkauft werden. Aber reicht das? „Wir leben ja nicht nur von den Speisen“, sagt ein Gastwirt aus Holzen.

Sei Dienstag (1. Dezember) gilt die neue Corona-Schutzverordnung. Die Kontakte werden zunächst weiter eingeschränkt, die Maskenpflicht wird ausgeweitet – und die Gastronomie ist weiter im Corona-Lockdown. Außerhausverkauf darf angeboten werden. Doch bange Blicke richten sich auf den Winter.

Heinrich Ledendecker betreibt seine Gaststätte in Holzen an der Kreistraße 30. „Das ist alles traurig, aber man muss sich natürlich dran halten“, sagt der Gastronom, angesprochen auf den verlängerten Lockdown.

„Wir sind natürlich nicht erfreut darüber, dass das Weihnachtsgeschäft jetzt so stillschweigend an uns vorbeigeht.“ Er betont, dass die Gastronomie nicht nur von den Speisen lebt, sondern vor allem auch von den Getränken. „Das ganze Ambiente jetzt vor Weihnachten ist weg. Leute, die in der Stadt einen Glühwein trinken.“

Es sei irgendwie alles durcheinander, sagt er. Nun bleibe nur eins: „Wir müssen weiter kämpfen.“

Extra Karte für den Außerhausverkauf zu Weihnachten

Für die Weihnachtsfeiertage hat sich Heinrich Ledendecker bereits einige Gerichte überlegt, die er im Außerhausverkauf anbieten möchte. „Es wird zu Weihnachten eine Karte für den Außerhausverkauf mit sechs Gerichten geben“, kündigt der Gastwirt an.

Auf dieser Karte finden die Gäste dann Gänsebraten, Wildschweinbraten, Kalbsrückensteak, Schweinefiletmedaillons, Schweineschnitzel mit Wiesenpilzen und Sauerbraten. „Das bieten wir an beiden Weihnachtstagen mittags zum Mitnehmen an und abends gönnen wir uns und den Mitarbeitern dann auch den weihnachtlichen Frieden.“

Doch nicht nur an Weihnachten gibt es den Abholservice – auch in diesen Tagen steht Heinrich Ledendecker am Herd. Man will weiterhin für die Gäste da sein, bietet dienstags bis freitags ab 17 Uhr und samstags und sonntags von 12 bis 14 Uhr sowie von 17 bis 20.30 Uhr den „Nimm-mit-Service“ an.

Es gibt eine kleine Karte mit dem aktuellen Angebot und mit wechselnden Tagesgerichten (gasthaus-ledenecker.de), telefonische Bestellung unter (02304) 80050.

Über die Autorin

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.