Verwirrung um Fitnessstudio im City Center: EasyFitness spricht nun doch von Eröffnung

mlzEasyFitness in Schwerte

Das Fitnessstudio, das ins Schwerter City Center einziehen sollte, gibt weiterhin Rätsel auf. Wird doch im Frühjahr 2020 eröffnet? Vom Unternehmen gibt es widersprüchliche Aussagen.

Schwerte

, 19.12.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zieht bald doch ein Fitnessstudio ins City Center ein? Auf jeden Fall – will man den Aussagen der Kette EasyFitness glauben. Zuvor hatte das Unternehmen noch verkündet, das Studio bleibe voraussichtlich weiterhin geschlossen. Wie passt das zusammen?

Beim Franchise-Unternehmen hatte sich die Redaktion vor knapp zwei Wochen nach dem aktuellen Stand erkundigt, wollte weitere Informationen zur geplanten Eröffnung haben, nachdem man bei Facebook verkündet hatte, dass diese sich auf das Frühjahr 2020 verzögern würde.

Telefonanrufe in der Zentrale in Hannover blieben unbeantwortet, außerdem war das Handy des derzeitigen Franchise-Nehmers ausgeschaltet.

Studio bleibt geschlossen – Studio wird eröffnet

Dann die schriftliche Antwort von EasyFitness: „Das Studio in Schwerte ist geschlossen und bleibt es voraussichtlich auch weiterhin. Ob das Studio übernommen wird, können wir aktuell leider nicht sagen.“ Man sei auf der Suche nach einem neuen Franchise-Partner.

Jetzt lesen

Auf eine weitere schriftliche Anfrage, was denn mit bereits bestehenden Mitgliedsverträgen passiere, dann die überraschende Nachricht am Mittwochmorgen: „Im Frühjahr 2020 wird das EasyFitness in Schwerte eröffnen. Ein neues Eröffnungsdatum werden wir hoffentlich bereits im Januar veröffentlichen können. Anfang Dezember hat bereits das EasyFitness in Holzwickede eröffnet, wo alle Interessierten sich einen ersten Eindruck verschaffen können.“

Welche von beiden Aussagen stimmt, hat EasyFitness noch am Mittwochnachmittag richtig gestellt: Im Frühjahr 2020 soll tatsächlich eröffnet werden.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Insolvenz-Eröffnungsverfahren
Wie geht es weiter bei Hoesch Schwerter Profile? 400 Mitarbeiter warten auf Entscheidung