Video: So will die Polizei Geisterradler warnen

Aktion in Schwerte

Leuchtend gelbe Graffiti warnen Schwerter Radfahrer auf beiden Seiten der Schützenstraße seit Dienstagmorgen vor Fahrten in falscher Fahrtrichtung. Das Benutzen von Radwegen in falscher Richtung ist eine häufige Unfallursache - Tendenz steigend. Im Video erklärt Polizist Michael Jahn die Hintergründe.

SCHWERTE

, 23.09.2014, 15:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sprühten die Warn-Graffiti gegen Geisterradler auf (v.l.): Martin Volkmer, Michael Jahn und Stefanie Kemna.

Sprühten die Warn-Graffiti gegen Geisterradler auf (v.l.): Martin Volkmer, Michael Jahn und Stefanie Kemna.

Im direkten Gespräch wollen Polizeibeamte den radelnden Verkehrsteilnehmern erklären, wie gefährlich ihr Fehlverhalten ist und ihnen Verwarngelder von mindestens 20 Euro abknöpfen. Die Graffiti verblassen nach vier bis sechs Wochen. Vom pädagogischen Effekt verspricht sich die Polizei mehr Nachhaltigkeit.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt