Viele Fotos von der Eröffnungsgala in der Rohrmeisterei Schwerte

mlzWelttheater der Straße 2019

Eine tolle Idee des Kulturbüros: Zum ersten Mal bot am Vorabend des Schwerter Straßentheater-Festivals eine Gala in der Rohrmeisterei die Möglichkeit, die Künstler hautnah zu erleben.

Schwerte

, 30.08.2019, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zum 27. Mal verzaubert das Welttheater der Straße die Altstadt von Schwerte. An 15 Bühnen-Orten sind am Freitag, 30. August sowie am Samstag, 31. August, internationale Künstler zu erleben. Das Programm beginnt um 16 Uhr und steigert sich dann bis zum Ende gegen Mitternacht.

Neu in diesem Jahr war die Eröffnungsgala am Vorabend, die auf große Resonanz stieß. Schon vor dem Einlass standen die Besucher Schlange im Foyer der Rohrmeisterei. Der Schweizer Künstler This Maag erwies sich als Glücksgriff und führte ebenso charmant wie humorvoll durch das Programm. Mehrfach holte er Gäste aus den Stuhlreihen als Assistenten auf die Bühne. Und nahm sich an diesem heißen Sommeraben auch selbst auf die Schippe: „Ich darf schwitzen - ich bin Schwytzer.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Viele Fotos vom Gala-Auftakt des Welttheaters der Straße in Schwerte

Die Künstler vom Welttheater der Straße einmal nicht nur aus der Ferne, sondern hautnah zu erleben: Diese Möglichkeit bot erstmals eine Gala in der Rohrmeisterei am Vorabend des Großspektakels in Schwerte.
30.08.2019
/
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Hand in Hand besorgten Ehrenamtliche und Kulturbüro-Mitarbeiterinnen den Kartenverkauf.© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Wie macht es Kaborka, dass die Puppe sich so vom Pendel hypnotisieren lässt, dass sie die Augen hin- und herbewegt?© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Zauberhaft präsentierte sich Kaborka aus Israel.© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Aus einer Akrobaten-Familie stammen Kaborka aus Israel - in der ersten Generation, wie sie verschmitzt sagten.© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Mit Akrobatik glänzte Kaborka aus Israel.© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Kaborka aus Israel spielte mit der Schwerkraft.© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Zum Schluss holten Kaborka auch die zweite Generation ihrer Artisten-Familie auf die Bühne.© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Die Gedanken der Besucher konnte das Mikrofon von This Maag offenlegen.© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Von einem Gast aus dem Publikum ließ This Maag seinen Kopf in dem Eimer herumkurbeln.© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: In langer Schlange standen die erwartungsfrohen Besucher beim Einlass vor dem Eingang zur Halle 3.© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: In der Pause diskutierten die Besucher im Foyer über das Gesehene.© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Voller Vorfreude warteten die Besucher auf das Programm.© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Die Halle 3 war zur Premiere gut gefüllt.© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Auf seinem Abflussrohr-Alphorn blies der Schweizer This Maag die Schweiz-EU-Nationalhymne "Freude schöner Götterfunken", während Lennart aus dem Publikum die eidgenössische Fahne über die Bühne schwenkte.© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Auf seinem Abflussrohr-Alphorn blies der Schweizer This Maag die Schweiz-EU-Nationalhymne "Freude schöner Götterfunken".© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Die Zuschauer waren begeistert, die Welttheater-Stars mal hautnah erleben zu dürfen.© Reinhard Schmitz
Gala am Vorabend des Welttheaters der Straße in der Rohrmeisterei: Auf seinem Abflussrohr-Alphorn blies der Schweizer This Maag die Schweiz-EU-Nationalhymne "Freude schöner Götterfunken", während Lennart aus dem Publikum die eidgenössische Fahne über die Bühne schwenkte.© Reinhard Schmitz

Der berührendste Moment des Abends war aber nicht geplant, stand auf keinem Programmzettel. Dafür sorgte spontan der junge Lennart aus dem Publikum, der von This Maag für seine Mitwirkung bei mehreren Szenen mit einer Handvoll bunter Lollys belohnt worden war. Die Vorführung der etwa gleichaltrigen Nachwuchs-Artistin aus der israelischen Truppe Kaborka begeisterte ihn so sehr, dass er im Anschluss eiligst zum Bühnenrand lief, um mit dem Mädchen seine Süßigkeiten zu teilen. Der Applaus gehörte ihm.

Lesen Sie jetzt