Vom Kreisel zur Binnerheide

SCHWERTE Erste Ausfahrt Ostberger Straße, zweite Ausfahrt Binnerheide: Chancen für eine direkte Anbindung des Industriegebietes an die Nordumgehung K10n sieht der Kreis. Als zusätzlicher Ast könnte sie von dem Kreisel abzweigen, mit dem die neue Spange von der Hörder Straße in die Ostberger Straße mündet.

von Von Reinhard Schmitz

, 26.10.2007 / Lesedauer: 2 min
Vom Kreisel zur Binnerheide

Felix hat großes Interesse an einer Anbindung des Gewerbegebietes an den Kreisverkehr.

Lesen Sie jetzt