Die „Bronx von Schwerte“ soll abgerissen werden. © Reinhard Schmitz
Schrottimmobilie

Vor dem Abriss: Ein Foto-Rundgang durch die „Bronx von Schwerte“

Vor 17 Jahren zog der letzte Mieter aus. Seither verfällt die Wohnhauszeile Senningsweg 23 bis 27 in Schwerte. Die Gebäude sollen abgerissen werden. Vor dem Abriss haben wir letzte Fotos gemacht.

Von vielen wird sie die „Bronx von Schwerte“ genannt. Nun soll die verfallene Wohnhauszeile am oberen Senningsweg abgerissen werden. Die Immobilien Entwicklungsgesellschaft Schwerte mbH (IEG) hat die Grundstücke erworben.

„Der Bauzustand der seit Jahren leerstehenden Immobilien ist mittlerweile als sehr kritisch anzusehen“, erklärt der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der IEG, Bruno Heinz-Fischer, in einer Pressemitteilung. Deshalb sollen die Gebäude kurzfristig abgerissen werden.

Früher gab es hier einen Klempnereibetrieb

Die Geistergrundstücke waren nicht immer verlassen. Ein Klempnerei-Betrieb nutzte in den 1960er-Jahren den Büro- und Werkstattanbau des Hauses am oberen Senningsweg. An den Bau grenzte eine große Obstwiese.

2004 ist der letzte Bewohner aus dem Haus Nr. 27 ausgezogen. Seitdem verfallen die Gebäude und das Grundstück verwildert. Bevor dort nun alles abgerissen und Platz für Neues geschaffen wird, haben wir letzte Fotos von der „Bronx von Schwerte“ gemacht.

Fotostrecke

Die Bronx von Schwerte kurz vor dem Abriss

Ihre Autoren
Volontärin
Redaktion Schwerte
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Reinhard Schmitz

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.