VRR setzt den Rotstift an: Züge gestrichen

17.06.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schwerte Seltener verkehrt der RegionalExpress 17 ab 15. Dezember zwischen Bestwig und Hagen. Fünf tägliche Zugpaare werden aus dem Fahrplan gestrichen, weil der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) sparen muss. «Es handelt sich um zusätzliche Züge, die in der Hauptverkehrszeit morgens und abends auf diesem Abschnitt eingeschoben werden», berichtet VRR-Sprecherin Sabine Tkatzik. Die Maßnahme werde allerdings ein wenig ausgeglichen durch den RegionalExpress 57, der auf demselben Weg über die Obere Ruhrtalbahn rattert. Bei diesem sind keine Änderungen vorgesehen.

Nicht betroffen von den Einsparungen sind auch die Regionalbahn 53 Iserlohn-Schwerte-Dortmund und der RegionalExpress 7 Hagen-Hamm. Dagegen fallen auf dem parallel nach Hamm verkehrenden RegionalExpress 13 samstags und sonntags jeweils drei Zugpaare in den Schwachverkehrszeiten weg. «Das betrifft die Mittagszeit, wenn keine Schüler oder Pendler unterwegs sind», beruhigt Sabine Tkatzik alle Frühschichtler und Nachtschwärmer.

Insgesamt dünnt der VRR vom nächsten Fahrplanwechsel an sein Angebot um drei Prozent aus, so dass die Bahnen im Jahr 850 000 Kilometer weniger zurücklegen. Mit dieser Maßnahme sollen rund sieben Millionen Euro für die Kasse eingespart werden, in der ein Loch von etwa 30 Millionen Euro klafft. Um es zu stopfen, werden auch die Fahrpreise zum 1. August um durchschnittlich 3,9 Prozent angehoben. rs

Lesen Sie jetzt