Wandhofener Sänger spenden Vereinsvermögen ans DRK

Schwerter Männerchor

SCHWERTE Viele Jahre hatten sie gemeinsam gesungen: die Herren vom Schwerter Männerchor 1869. Doch nachdem der Verein immer weniger Mitglieder zählte, wurde letztich die Auflösung beschlossen. Ihr restliches Vereinsvermögen wollten die Sangesbrüder jedoch spenden.

19.10.2009, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Mitglieder des ehemalige Schwerter Männerchor 1869 spenden ihr verbliebenes Vereinsvermögen.

Die Mitglieder des ehemalige Schwerter Männerchor 1869 spenden ihr verbliebenes Vereinsvermögen.

Doch wohin mit dem restlich verbliebenen Vereinsvermögen? Insgesamt 2008,77 Euro befanden sich noch auf dem Konto von Kassierer Karl Pohl, der mit seinen Wandhofener Vorstandskollegen Tilo Lamster (2. Vorsitzender.) sowie Horst Lamster (Geschäftsführer) über die weitere Verwendung zu entscheiden hatte. Schnell war man sich in der Runde einig, das vorhandene Vereinsvermögen dem Schwerter Roten Kreuz (DRK) zu spenden.

„Es war uns wichtig, dass unser restliches Vereinsvermögen hier in Schwerte Verwendung finden soll“, so die drei Vorständler übereinstimmend. Mit dem Roten Kreuz war man sich sicher, hier einen zuverlässigen Empfänger gefunden zu haben. So konnte man nach der abschließenden Löschung des Vereines im September diesen Jahres nun dem DRK-Schwerte diese Zuwendung überlassen.

„Wir sind sehr dankbar für dieses große Vertrauen, das in die Arbeit des Schwerter DRK gebracht wird“, so der DRK-Vorsitzende Heinrich Böckelühr. Gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Martin Kolöchter und Jürgen Ast fand am vergangenen Freitag die Scheckübergabe im neuen Vereinsheim des Schwerter DRK statt.

Dass es in Schwerte mit dem Männerchor 1869 nun einen Traditionsverein weniger gibt, stimmte die ehemaligen Vorständler mit Wehmut; Tilo und Horst Lamster sangen bereits seit 1952 in dem Wandhofener Verein. Dass aber das restliche Vereinskapital in Schwerte verbleibt und für Schwerter eingesetzt wird gibt den Wandhofener Sängern trotz aller Erinnerungen an alte Zeiten ein gutes Gefühl.

Lesen Sie jetzt