Warum die Stadt Schwerte jetzt konsequent abschleppen lässt und was es kostet

mlzFalsch-Parker

Die Hagener Straße in der Innenstadt macht den Anfang, bald soll in ganz Schwerte konsequent abgeschleppt werden. Wie groß ist das Problem mit Falschparkern in Schwerte?

Schwerte

, 30.07.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Stadt Schwerte überraschte am Montag mit einer Pressemitteilung, in der eine Art Offensive gegen Falschparker angekündigt wurde. Ab Donnerstag (1.8.) sollen Falschparker konsequent abgeschleppt werden. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu dieser Ankündigung.

Der Beginn der verschärften Maßnahmen gegen Falschparker ist für die Hagener Straße geplant. Wie kam es zu der Entscheidung?

„Im Bereich der Einbahnstraßenregelung ist der Radverkehr in beide Fahrtrichtungen zugelassen“, berichtet Stadtsprecher Alexander Nähle. Mit parkenden Fahrzeugen, den fahrenden Autos und Radverkehr komme es dort zu kritischen Verkehrssituationen. Darüber hinaus befahren Rettungsfahrzeuge im Einsatz die Hagener Straße entgegen der Einbahnrichtung. Mit parkenden Fahrzeugen und dem Begegnungsverkehr würden Rettungsfahrzeuge behindert.

Was muss eine Autobesitzer beachten, wenn er feststellt, dass sein Auto abgeschleppt wurde?

Die Fahrzeuge werden durch das Abschleppunternehmen zum Firmengelände, Im Ostfeld 8, abgeschleppt. Dort erhalten die Fahrzeughalter ihr Fahrzeug zurück, sobald sie die Abschlepp- und die Verwaltungsgebühren gezahlt haben.

Welche Kosten kommen auf die Parksünder zu?

Die Verwaltungsgebühren betragen zwischen 55 Euro und 90 Euro. Die Abschlepp-Kosten beginnen bei 150 Euro. Muss der Abschleppwagen in der Nacht oder am Wochenende kommen oder muss ein LKW abgeschleppt werden, ist die Gebühr höher.

Die meisten Autofahrer parken nicht aus Gehässigkeit im Parkverbot, sondern weil es in der Innenstadt einen lange bekannten Mangel an Parkplätzen gibt. Welche Pläne hat die Stadt?

„Bezüglich der Pläne für mehr Parkraum vergibt die Stadt Schwerte aktuell einen Auftrag zur Erstellung eines Parkraumkonzeptes im Zuge des Verkehrsleitsystems“, lautet die Antwort der Stadt. Bis es soweit ist, verweist die Verwaltung auf die Park-Plätze in den Tiefgaragen.

Mit der Ahndung der Falschparkerei will die Stadt die Verkehrssicherheit gewährleisten. Machen Falschparker darüber hinaus Probleme in der Stadt?

Das Problem für Rettungskräfte in Schwerte sind weniger Falschparker, sondern eher „Schlechtparker“, wie Feuerwehr-Chef Wilhelm Müller sie nennt. An einen Fall, in dem ein Autofahrer durch ordnungswidriges Parken einen Einsatz behindert hat, kann sich Müller nicht erinnern. „Wir kommen immer zum Einsatzort“, so Müller. Wenn dabei aber Autos in engen Straßen zum Beispiel in einer Kurve, oder nah an Einmündungen stehen, finden deren Beisitzer danach oft einen Flyer der Feuerwehr mit Vorschlägen der Retter für besseres Parken.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Vorschriften für Tierhalter

Bärbel Vockelmann lebt 70 Jahre mit Hunden: Braucht das Rathaus da einen Sachkundeausweis?