Warum ist der Turm von St. Viktor schief?

Eine Frage zu Schwerte

Es gibt sie, diese Fragen. Fragen, die man sich immer schon mal gestellt hat. Woher kommt eigentlich der Name unserer Stadt? Ulrike Berkenhoff will wissen: "Warum ist der Turm von St. Viktor schief?"

SCHWERTE

von Von Heiko Mühlbauer

, 03.08.2011, 07:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Warum ist der Turm von St. Viktor schief?

Warum ist der Turm von St. Viktor schief?

"Darauf gibt es keine eindeutige Antwort“, weiß der Vorsitzende des Heimatvereins, Uwe Fuhrmann.  Die am meisten diskutierten Varianten sind die, dass man nach einem Brand das Kirchendach zu schnell wieder aufgebaut hat und dabei feuchtes Holz erwischte. Durch die Einstrahlung der Sonne trockneten die Balken ungleich. Die andere Variante geht davon aus, dass der Turm bereits schief konstruiert wurde. Entweder um dem Westwind zu trotzen, oder damit er im Falle eines Brandes nicht ins Kirchenschiff falle. Für keine Theorie gibt es einen schlüssigen Beweis.Und außerdem gibt es ja immer noch Legenden, die den schiefen Turm erklären, wie die von der Jungfrau, schmunzelt Fuhrmann. Der Turm habe sich nämlich vor Ehrfurcht geneigt, als zum letzten Mal eine Jungfrau vor den Traualtar getreten sei und würde sich erst bei der nächsten jungfräulichen Braut wieder aufrichten. In Westfalen, in Soest und Hattingen gibt es ähnliche Türme. In Soest hat man sich auf die Theorie „als Abwehr gegen den Wind“ festgelegt.

Lesen Sie jetzt