Ein großes Zelt ist auf dem Parkplatz des Toom-Baumarktes an der Schützenstraße aufgebaut worden. © Reinhard Schmitz
Wirtschaft in Schwerte

Warum steht dieses große Zelt auf dem Parkplatz des Toom-Baumarktes in Schwerte?

Wer über die Schützenstraße fährt, sieht es von weitem: Ein großes weißes Zelt ist vor dem Toom-Baumarkt aufgebaut worden. Zum Feiern oder als Weihnachtsmarkt ist es aber nicht gedacht.

Schneeweiß in der Herbstsonne leuchtend, nimmt es gleich hinter den Ständern für die Einkaufswagen einen Teil des Parkplatzes an der Schützenstraße ein. Hin und wieder rüttelt ein Windhauch an den Planen, mit denen die Seitenwände und das spitze Dach verkleidet sind.

Einen Eingang sucht das Auge vergebens. Wozu ist das große Zelt vor dem Toom-Baumarkt aufschlagen worden, wo doch selbst in München in diesem Jahr kein Oktoberfest stattfindet?

Unter anderem entsteht ein neuer Badshop und Eisenwarenshop

Nun gut, in dem provisorischen Bauwerk soll nicht gefeiert werden. Es ist auch nicht für eine Weihnachtsausstellung oder Ähnliches gedacht. „Unser Toom-Baumarkt in Schwerte wird umgebaut“, löst Unternehmenssprecherin Daniela Rissinger (Köln) auf Anfrage das Rätsel: „Daher wurde auf dem Parkplatz ein Zelt aufgebaut, in dem Regalteile zwischengelagert werden.“

Ähnliche Elemente sind auch in einem angrenzenden Bereich zu erkennen, der mit einem metallenen Bauzaun abgesperrt ist.

Der Toom-Baumarkt an der Schützenstraße, der im Jahre 1998 eröffnet wurde, wird umgebaut.
Der Toom-Baumarkt an der Schützenstraße, der im Jahre 1998 eröffnet wurde, wird umgebaut. © Reinhard Schmitz © Reinhard Schmitz

Voraussichtlich bis zum Jahresende sollen die Arbeiten in dem einzigen großen Baumarkt der Stadt dauern. „Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden in Schwerte nach dem Umbau einen neuen Badshop anbieten können“, sagt Daniela Rissinger.

Neu im Toom Schwerte werde auch ein Eisenwarenshop sein. Außerdem würden die Farben- und die Elektroabteilung vergrößert, so dass man das Sortiment ausbauen könne.

In der Umbauphase locken Schnäppchen

Im Zuge der Maßnahme packt Toom auch die Struktur des Marktes an. Sofort auffallen wird dies künftig durch einen breiten Mittelgang mit vielen Aktionsflächen. Darüber hinaus erhält der Eingangsbereich neue Kassen. „Während der Umbauzeit können sich die Schwerter auf echte Schnäppchen freuen“, erklärt die Unternehmenssprecherin: „Wir gewähren bis zu 70 Prozent Rabatt auf ausgewählte Artikel.“

Seit 1998 gibt es den Toom-Baumarkt in Schwerte

Seit der Toom-Baumarkt an der Schützenstraße im Jahre 1998 eröffnet hat, brauchen Schwerter Heimwerker nicht mehr unbedingt nach Dortmund, Hagen oder Iserlohn zu fahren, wenn sie ein Projekt in Haus und Garten verwirklichen möchten.

Mit dem Start gab es auf einmal in der Stadt ein Sortiment von rund 30.000 Artikel rund ums Bauen, Renovieren und Einrichten. Über 200 Parkplätze wurden bei dem 11-Millionen-Mark-Objekt gleich mit geschaffen.

Der Baumarkt an der Schützenstraße ist einer von über 300 Standorten von Toom, das zur Rewe-Group gehört. Mit über 15.000 Beschäftigten und einem Bruttoumsatz von mehr als 2,6 Milliarden Euro zählt das Unternehmen nach eigenen Angaben zu den führenden Anbietern der deutschen Baumarktbranche. Sein Anspruch ist es, das Angebot auf die Bedürfnisse und Fertigkeiten sowohl von versierten Heimwerkern als auch von Gelegenheits-Heimwerkern zuzuschneiden.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Reinhard Schmitz

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.