Was planen die katholischen Kirchen in Schwerte für die Ostertage?

mlzCoronavirus

Die Beschränkungen der Behörden und des Erzbistums Paderborn zum Schutz vor Ansteckungen bleiben bestehen. Vor einem der wichtigsten christlichen Feste stehen Gläubige vor einem Problem.

Schwerte

, 10.04.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auch in der Karwoche und beim Osterfest bleibt es in der Pfarrgemeinde St. Marien beim völligen Verzicht auf Heilige Messen oder Gottesdienste mit der Gemeinde. Das meldete jetzt Gemeinde-Sprecher Martin Krehl. „Aber einige Kirchen in der Gemeinde sind weiter für persönliche Gebete geöffnet.“

Die Pfarrkirche St. Marien in der Goethestraße kann auch durch das Engagement einiger Freiwilliger werktäglich von 10 bis 12 Uhr geöffnet werden. Am Gründonnerstag ist zusätzlich zur Vormittags-Öffnung von 16 bis 18 Uhr ein Gebet zur sogenannten Aussetzung des Allerheiligsten in der Monstranz.

Zum Gebet geöffnet

Karfreitag ist die Pfarrkirche nur nachmittags von 15 bis 16 Uhr zum persönlichen Gebet geöffnet. Karsamstag wird das von 16 bis 17 Uhr der Fall sein. Ostersonntag und Ostermontag ist von 10 bis 12 Uhr ein Gebet zur Aussetzung des Allerheiligsten (Eucharistie).

Kleine Osterkerzen zum Mitnehmen gibt es in der Pfarrkirche, ebenso gedruckte Glaubens-Impulse passend zur Karwoche und zu Ostern.

Auch die Kirche St. Monika in Ergste, Am Kleinenberg, wird zusätzlich an Karfreitag von 15 bis 16 Uhr und Ostersonntag von 11 bis 12 Uhr geöffnet sein. Die Öffnungszeiten dienstags (19 bis 20 Uhr) und sonntags (11 bis 12 Uhr) bleiben weiter bestehen, da sich auch in Ergste Ehrenamtliche für den Dienst gemeldet haben. In Westhofen ist St. Petrus weiterhin dienstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

Nur eine Aufsichts-Person ist dabei

In allen Kirchen wird lediglich eine Aufsicht anwesend sein, zu den Feiern zur Aussetzung des Allerheiligsten kommen die Hauptamtliche der Gemeinde.

Mit Erkältungssymptomen darf niemand in die Kirche kommen, Kirchenbesucher werden gebeten, auf Abstands- und Hygieneregeln ist zu achten. Weiterhin gibt es kein Weihwasser.

Alle Hauptamtlichen der Pfarrgemeinde stehen zur Seelsorge bereit, das Pfarrbüro in der Haselackstraße 22 vermittelt Telefon-Kontakte. Die Gemeinde bittet wegen der Ansteckungsgefahr, das Pfarrbüro möglichst nicht persönlich aufzusuchen, sondern unter (02304) 16418 anzurufen.

Gemeinsam statt einsam

Susanne Hantschel vom Sozialdienst katholischer Frauen im Caritas-Büro neben dem Pfarrhaus weitet die Aktion „Gemeinsam statt Einsam“ aus und vermittelt zwischen Menschen, die Zeit haben, und Menschen, die mehr oder weniger regelmäßig Gespräche möchten – vorwiegend für die ältere Generation ist dieser Service gedacht.

Jetzt lesen

Die Nummer gegen die Einsamkeit ist die (0178) 1 06 37 48.

Fachleute aus der Seelsorge und der Trauerbegleitung, auch psychologisch-ausgebildete Experten sitzen am Telefon der Hotline, die das Erzbistum Paderborn unter der Nummer (05251) 125 44 44 freigeschaltet hat.

Lesen Sie jetzt