Wegen Arbeiten an der Ampel droht Stau an der Ruhrbrücke

Baustelle

An der B236 ist Autofahren derzeit ohnehin schon stressig. Morgen kommt zumindest für 90 Minuten ein weiteres Verkehrshindernis dazu. Allerdings nicht an der Autobahn, sondern an der Ruhr.

Schwerte

, 06.05.2020, 16:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wegen Arbeiten wird die Ampel an der Ruhrbrücke ausgeschaltet.

Wegen Arbeiten wird die Ampel an der Ruhrbrücke ausgeschaltet. © Foto: Bernd Paulitschke

Die Ruhrbrücke ist für den Straßenverkehr in Schwerte ein Nadelöhr. Denn sie zu umfahren über Geisecke oder Garenfeld ist aufwendig. Darum werden sich am Donnerstagmorgen vermutlich viele Autofahrer brav in den Stau einreihen.

Und der ist vorprogrammiert, wenn die Ampelanlage auf der südlichen Seite ausgeschaltet wird. Von 8 Uhr bis 9.30 Uhr sind Arbeiten an der Lichtzeichenanlage geplant. So lange bleibt die Ampel ausgeschaltet. Pendler, die eine Ausweichstrecke nutzen können, sollten den Stau umfahren.

Jetzt lesen

Der Landesbetrieb Straßen.NRW, denn es handelt sich mit der B236 um eine Straße in dessen Hoheit, und die Polizei sind eingeschaltet.

Ampelanlage wurde vor elf Jahren komplett saniert

Die Ampelanlage dort wurde übrigens erst vor elf Jahren in ihrer jetzigen Form eingerichtet. Damals war die Ruhrbrücke saniert worden.

Später, 2018, als die Brücke wieder, diesmal im Bereich der Fuß und Radwege saniert wurde, arbeitete man erneut an der Ampel, die den Verkehr von Schwerte nach Villigst und Ergste regelt. Die Ampel wird durch eine Videoanlage an den Verkehr angepasst geregelt.

Lesen Sie jetzt