Corona-Pandemie

Weihnachten im Marienkrankenhaus: Video-Telefon-Service für Angehörige

Es wird kein Weihnachten wie sonst. Und wer das Fest im Krankenhaus verbringt, kann in den meisten Fällen keinen Besuch empfangen. Das Marienkrankenhaus bietet einen Service für Angehörige an.
Mit dem „Abständchen“ wurde den Patienten im Marienkrankenhaus schon die Adventszeit ein wenig angenehmer gestaltet. Zu Weihnachten soll es zumindest die Möglichkeit geben, über Videotelefonate mit den Angehörigen zu sprechen. © Bernd Paulitschke

Trotz Besuchsverbot soll den Patienten im Marienkrankenhaus der Aufenthalt so angenehm wie möglich gestaltet werden. Besonders über die Feiertage. So werde Heiligabend ab 10 Uhr über festgelegte Fernseh-Kanäle ein aufgezeichneter ökumenischer Gottesdienst mit den Krankenhausseelsorgern Ulrike Nagel und Matthias Hoof ins Klinik-Programmangebot eingespielt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Außerdem werden Gäste, die Patienten mit einer Ausnahmeerlaubnis besuchen dürfen, von 12 bis 15.30 Uhr über einen Servicewagen mit Getränken und Snacks versorgt.

Anmeldung bis Dienstag, 22. Dezember

Wer seine Angehörigen zu Weihnachten nicht besuchen kann, hat die Möglichkeit, einen extra eingerichteten Video-Telefon-Service zu nutzen. „Heiligabend, am ersten und zweiten Feiertag können von jeweils 10 bis 14.30 Uhr Angehörige über die App Jitsi Meet Video-Telefonate mit den Patienten führen“, so das Krankenhaus.

Dafür müssen bis Dienstag, 22. Dezember, unter weihnachten@marien-kh.de die gewünschten Termine und Zeitfenster angemeldet werden.

Wer sich angemeldet hat, bekommt per E-Mail ein Passwort sowie den Termin und Hinweise zum Ablauf zugeschickt. Die Anrufe werden von Servicekräften entgegengenommen, die dann iPads zum Telefonieren an die Patienten weiterreichen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt