„Westhofen leuchtet“: Alternative zum Stadtadventskalender für zu Hause

Westhofen im Advent

Der Advent wird nicht so, wie man ihn gewohnt ist. So kann auch der traditionelle Stadtadventskalender nicht stattfinden. Aber in Westhofen gibt es eine Alternative.

Westhofen

, 26.11.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
So können die fertigen Transparente aussehen, die die Kirchengemeinden Westhofen als Ersatz für den Stadtadventskalender ausgelegt haben.

So können die fertigen Transparente aussehen, die die Kirchengemeinden Westhofen als Ersatz für den Stadtadventskalender ausgelegt haben. © Kirchengemeinden Westhofen

Der Stadtadventskalender kann in diesem Jahr nicht stattfinden. Corona hat auch der „light"-Version mit Fensterpaten einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nun laden die Kirchengemeinden in Westhofen zu Plan C ein: Bedruckte Transparentbögen mit dem Schriftzug „Westhofen leuchtet" bzw. „Garenfeld leuchtet“ liegen ab Mittwoch, den 25. November, an den Gemeindehäusern und in Westhofen bei

  • Ostentor Apotheke
  • Hof Klempt

sowie in Garenfeld bei

  • Bauer Brenne (zu den Ladenzeiten),
  • Familie Thoms, Zur Heimke 26 und
  • Familie Kreisner, Weidegang 44 bereit.

Die Transparente können gestaltet und ab Samstagabend, den 28. November, in die Fenster gestellt werden. „Mit den beleuchteten Transparenten soll ein Zeichen der Verbundenheit sichtbar werden, das an verschiedenen Orten im Advent entdeckt werden kann", schreibt Pfarrerin Gunhild Krumme.

Ökumenische Andachten im Advent

Jeweils am Freitagabend vor den Adventssonntagen laden die Kirchengemeinden zu ökumenischen Abendandachten ein. Die erste Andacht findet am Freitag, 27. November, statt. Los geht es um 18 Uhr in der Evangelischen Kirche Westhofen mit Cellomusik, Texten und Gebet. Die weiteren Andachten mit musikalischen Solisten finden am 4.12. im Evangelischen Gemeindehaus Garenfeld, am 11.12. in der Evangelischen Kirche Westhofen und am 18.12., in St. Petrus, Westhofen statt.

Dabei sind die Corona-Schutzkonzepte der Kirchen zu beachten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Präsenzgottesdienste
St. Marien hält an Gottesdiensten fest: Für die Hostie darf die Maske kurz „gelüftet“ werden