Wie lange soll der Bahnhof Schwerte noch eine Großbaustelle bleiben?

mlzDeutsche Bahn

Fast drei Jahre ist es her, seit mit der Modernisierung des Schwerter Bahnhofs begonnen worden ist. Wir fragten nach, wie lange es noch dauert. Und erhielten eine erfreuliche Antwort.

Schwerte

, 15.08.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer war eigentlich noch dieser Michael Groschek, der auf dem Pressefoto mit hochgerecktem rechten Daumen den Startschuss für die Modernisierung des Schwerter Bahnhofs gab? Schon seit 2017 ist SPD-Politiker kein NRW-Verkehrsminister mehr. Aber die Großbaustelle an dem Verkehrsknotenpunkt der Stadt gibt es immer noch. Doch jetzt, fast drei Jahre nach dem offiziellen ersten Spatenstich, kommt ein Ende in Sicht. „Aktuell planen wir die Fertigstellung der Modernisierung bis zum vierten Quartal 2019“, teilt eine Bahnsprecherin aus dem zuständigen Regionalbüro Düsseldorf auf Anfrage mit. Dann sind die Züge endlich für behinderte oder ältere Menschen auch ohne Treppensteigen erreichbar.

Gläserne Fahrstühle vom Tunnel zu den Bahnsteigen

Nur am hinteren Bahnsteig 3, wo die Triebwagen nach Dortmund und Iserlohn abfahren, ist der betonierte Aufzugsschacht noch leer. An den vorderen Bahnsteigen 1 und 2 sind die gläsernen Fahrstühle bereits montiert. Aufkleber an den Türen weisen aber darauf hin, dass sie noch nicht in Betrieb sind. Es fehlen noch Anpassungsarbeiten. Außerdem ist der Zugang aus dem Bahnsteigtunnel mit einem Bauzaun abgesperrt. Hier erhalten die ehemals heruntergekommenen Wände frische weiße Fliesen. Viele würden sich wünschen, dass auch der arg abgenutzte Bodenbelag gleichzeitig mit erneuert wird.

Wie lange soll der Bahnhof Schwerte noch eine Großbaustelle bleiben?

Der Tunnel zu den Bahnsteigen, wo die neuen Aufzüge eingesetzt sind, erhält derzeit neue Wandfliesen. © Reinhard Schmitz

Die Bahnsteige selbst scheinen so gut wie fertig. Sie sind erhöht worden, damit man nahezu ebenerdig in die haltenden Züge einsteigen und auch Fahrräder oder Kinderwagen problemlos hineinschieben kann. Auch die Dächer sind komplett erneuert worden. Genauso wie die Bahnsteige selbst sind sie aber auf die heutzutage notwendige Länge geschrumpft. Die Zeiten, an denen D-Züge mit zehn oder mehr Waggons im Bahnhof Schwerte anhielten, sind lange vorbei. Seine Bedeutung für die Deutsche Bahn hat er aber immer noch. Deshalb wurde er zum 100. Projekt einer Modernisierungsoffensive, bei der bis 2023 insgesamt 250 Bahnhöfe in NRW eine Frischekur bekommen. Vielleicht findet sich nach ihrem Abschluss auch ein neuer Mieter für den zuletzt als Spielhalle genutzten ehemaligen Wartesaal, der teilweise neue Fenster erhalten hat. Derzeit sei dort allerdings noch nichts geplant, sagt die Bahnsprecherin.

Zur Fertigstellung des Bahnhofs wird eine Feier geplant

Ins Auge gefasst ist dagegen, den Abschluss der Bahnhofsmodernisierung in einem feierlichen Rahmen stattfinden zu lassen. „Deshalb wollen sich die Bahn und die Stadt Schwerte dazu in Verbindung setzen“, teilt Stadt-Pressesprecher Ingo Rous auf Anfrage mit. Die Bahnsprecherin bestätigt: „Es wird ein Programm geben.“

Lesen Sie jetzt