Fotos: Geöffnete Läden und Markt, so sah es in Schwertes City aus

mlzCoronakrise in Schwerte

Ein Stadtbummel macht wieder Sinn. Am Mittwoch waren neben dem Markt auch die meisten Geschäfte wieder geöffnet. Das lockte die Schwerter, die untereinander meist Abstand wahrten.

Schwerte

, 22.04.2020, 18:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Rand des Marktbrunnens, die Friedhofsmauer neben St. Viktor, die Bänke vor dem Gotteshaus: Heißbegehrt war am Mittwochmorgen jede Sitzgelegenheit rund um den Marktplatz, da die Gastronomen ihr Mobiliar immer noch aufgestapelt lassen mussten und auch die Markthändler keine Verzehrtische mehr aufstellen durften. Wo sollte man sich also niederlassen, um die Sonne, die Bratwurst oder den Fisch zu genießen?

Endlich waren nicht nur die Marktstände, sondern auch die meisten Geschäfte auf der Einkaufsmeile zwischen Deichmann und Tedi wieder geöffnet. Das lockte, befeuert durch das Frühlingswetter, die Schwerter wieder in die City. Fast alle achteten darauf, Abstand zu halten. Etliche hatten auch schon Schutzmasken über das Gesicht gezogen, auch wenn das noch nicht Pflicht war.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fotostrecke: Wieder geöffnete Läden und Wochenmarkt locken Schwerter in die Innenstadt

Zum ersten Mal konnten die Schwerter am Mittwoch wieder die Kombination von Wochenmarkt und geöffneten Geschäften genießen.
22.04.2020
/
Bunte Frühlingsblumen waren gefragt auf dem Markt.© Reinhard Schmitz
Die St.-Viktor-Kirche am Markt ist seit Mittwoch wieder zu den Wochenmarktzeiten geöffnet. Presbyter Rüdiger Sareika, der auch im Arbeitskreis Offene Kirche aktiv ist, lud zu einem Besuch ein dem Gotteshaus ein. Der ist künftig wieder samstags und mittwochs jeweils von 10 bis 13 Uhr möglich.© Reinhard Schmitz
Im gebotenen Abstand warteten die Kunden vor der Metzgerei Lewe in der Hüsingstraße.© Reinhard Schmitz
So richtig voll präsentierte sich die Fußgängerzone in der Verkehrsspiegel-Plastik von Thomas Klegin am Mittwoch noch nicht.© Reinhard Schmitz
Jeder Ruheplatz am Markt wurde genutzt.© Reinhard Schmitz
Entgegen der Ankündigung der Marktgilde waren auf dem unbeliebten Kleinen Marktplatz doch keine Stände aufgebaut.© Reinhard Schmitz
Ein buntes Frischeangebot fanden die Schwerter wieder auf dem Wochenmarkt.© Reinhard Schmitz
An den Marktständen hielten die Schwerter Abstand voneinander.© Reinhard Schmitz
Auch das Eiscafé Milanese am Markt öffnete am Mittwoch wieder zum Außer-Haus-Verkauf.© Reinhard Schmitz
Ein Eisbecher in der Sonne: Einen Hauch von Normalität versprühte diese Szene auf dem Cavaplatz, wenn nicht dahinter die Scheiding-Filiale immer noch geschlossen wäre.© Reinhard Schmitz
Die Geschäfte an der Hüsingstraße hatten fast alle wieder geöffnet.© Reinhard Schmitz

Es gab auch Neues zu entdecken: Erstmals hatte auch das Eiscafé Milanese im City-Centrum wieder geöffnet - natürlich nur zum Außer-Haus-Verkauf. Auch der sonst so begehrte Strandkorb vor der Tür musste gesperrt bleiben. Davon ließen sich die beiden Damen allerdings nicht den Spaß verderben, die ihre Eisbecher einfach auf einer Bank auf dem Cavaplatz auslöffelten. Sonne und Eis - ein Bild, das die Illusion von Normalität weckte. Wenn nicht im Hintergrund die Scheiding-Filiale immer noch geschlossen gewesen wäre.

Lesen Sie jetzt