Die Tonfiguren sind in Stücke geschlagen, Josef ist kopflos: Organisatorin Elvira Sürig kann den Vandalismus am liebevoll aufgebauten Krippenweg in der Altstadt nicht fassen. © Reinhard Schmitz
Vandalismus in Schwerte

Zerstörungs-Orgie in der Schwerter Altstadt: Jetzt traf es den Krippenweg

Die Altstadt ist nicht nur idyllisch. Sie hat auch ihre dunklen Seiten. Im Oktober quälten Kinder Hühner in einem Garten. Jetzt zerstörten Vandalen viele Ausstellungsstücke des Krippenwegs.

Es könnte ein Bruchstück von einem Kopf sein. Rätselnd dreht Elvira Sürig das eiförmige Etwas aus Holz in ihrer Hand. Es ist das Einzige, was von der schönen kleinen Weihnachtskrippe geblieben ist, die neben der Strangbrücke bei der alten Mühle ein Stück Bruchsteinmauer schmückte.

Spur einer Verwüstungs-Orgie zog sich von der Rohrmeisterei her

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Reinhard Schmitz

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.