Einkaufswagen sind derzeit noch nicht überall Pflicht in Schwerte

mlzHygienekonzept

Zugangskontrolle durch Einkaufswagenpflicht? Derzeit muss man in Schwerte nicht überall einen Einkaufswagen mitnehmen. Die Märkte behalten sich aber vor wieder stärker zu kontrollieren.

Schwerte

, 29.10.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Corona-Zahlen steigen. Am Dienstag (27. Oktober) lag der Inzidenzwert für Schwerte bei 77. Im gesamten Kreis Unna lag er am Mittwoch bei 96,5. Der Kreis hat reagiert und in Absprache mit den Städten teilweise auch im Freien eine Maskenpflicht verhängt. So auch für Teile der Schwerter Innenstadt.

In den Geschäften herrscht schon länger eine Maskenpflicht. Doch werden jetzt auch wieder Zugangsbeschränkungen wirksam, wie es im Mai der Fall war?

Nur in einem Markt Einkaufswagenpflicht

Eines fiel auf der stichprobenartigen Rundtour durch einige Supermärkte am Dienstagmorgen (27.10.) sofort auf: Auf Abstandsregeln wird überall hingewiesen, auf eine Einkaufswagenpflicht nicht. So gibt es im Lidl am Rosenweg zum Beispiel keine Einkaufwagenpflicht, allerdings wird darauf hingewiesen, einen Abstand von 2 Metern einzuhalten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und wenn möglich kontaktlos zu zahlen.

Jetzt lesen

Anders sieht es gegenüber bei Edeka Schmitt aus. Hier hängen Schilder, dass die Kunden bitte nur mit Einkaufswagen eintreten sollen.

Am Aldi am Bahnhof wird am Eingang darauf hingewiesen, dass die Höchstanzahl der Besucher auf 80 begrenzt ist. Einkaufswagen scheinen nicht Pflicht zu sein. Bei Rewe Filips ebenfalls keine Einkaufswagenpflicht. Lediglich ein Schild im Eingangsbereich macht darauf aufmerksam, dass nur noch einer bestimmten Anzahl an Kunden der Zutritt erlaubt werden kann, verbunden mit dem Hinweis, dass man deshalb den Einlass eventuell zeitweise begrenzen muss.

Warum so unterschiedlich?

Aber warum sind die Regelungen unterschiedlich? Die Coronaschutzverordnung gibt vor: "Alle Handelseinrichtungen haben geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts, zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Warteschlangen) zwischen Personen [...] und zur Umsetzung einer Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung zu treffen."

Wie die Märkte das regeln, bleibt also ihnen überlassen. Auf Anfrage der Redaktion teilen die Pressestellen von Lidl, Aldi, Edeka und Rewe mit, dass man dazu im engen Austausch mit den Behörden stehe.

Zum Thema Zugangskontrolle erklärt zum Beispiel die Pressestelle Edeka Rhein-Ruhr: "Das Thema Zugangskontrolle regeln die Märkte individuell. Manche Kaufleute reduzieren die Einkaufswagen auf die erlaubte Maximalanzahl, weil dies eine einfache und effektive Lösung zur Kontrolle der Personenzahl im Markt ist."

Zugangsbeschränkung - oder doch nicht?

"Wir stehen dazu in engem Austausch mit den (lokalen) Behörden und setzen deren Empfehlungen und Vorgaben schnellstmöglich um", schreibt Aldi Nord. Aktuell fänden zusätzliche Maßnahmen wie eine Einkaufswagenpflicht in den Schwerter Filialen des Discounters allerdings keine Anwendung, heißt es in der Mitteilung.

Jetzt lesen

Moment mal. Warum stehen dort dann Schilder, die auf eine begrenzte Anzahl an Kunden hinweisen? "Diese Aushänge gelten, es wird allerdings noch nicht durch eine Security oder eine Einkaufswagenpflicht überprüft. Wir stehen im engen Austausch mit den Behörden und wenn da neue Vorgaben kommen, dann werden diese auch entsprechend umgesetzt", erklärte Aldi-Sprecherin Verena Lissek am Dienstag.

Eine Einlasskontrolle könnte mit dem neuen Lockdown ab dem 2. November wieder notwendig werden.

Möglichkeit zur Desinfektion vorhanden

Und wenn man einen Einkaufswagen mitnehmen möchte, auch wenn dieser vielleicht nicht Pflicht ist? "Zur Desinfektion stehen den Kunden in beiden Märkten in Schwerte im Eingangsbereich Tücher bzw. Spender zur Verfügung", schreibt die Edeka-Pressestelle. Aldi teilt dazu mit, dass in allen Märkten Hygiene-und Reinigungspläne existieren, die "unter anderem auch die regelmäßige Desinfektion von Einkaufswagen und wichtigen Kontaktflächen" umfassen. Auch bei Lidl und Rewe steht den Kunden Desinfektionsmittel zur Verfügung.

Lesen Sie jetzt