Zwischen Himmel und Erde: Schwerterin in Tel Aviv veröffentlicht Roman

mlzSchwerter Autorin

„Als wir Niemand waren“ - so heißt der Debütroman der Schwerterin Thorina Lepak. Mittlerweile zog es sie nach Israel, wo die Autorin an der Hebräischen Universität in Jerusalem promoviert.

Schwerte

, 02.05.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als wir Niemand waren“ - so heißt der Debütroman von Thorina Lepak. Die 34-jährige stammt aus Schwerte. Mit 14 Jahren zog sie weg. Über mehrere andere Stationen zog es sie nach Israel, wo die Autorin derzeit an der Hebräischen Universität in Jerusalem im Fach Deutsche Literatur promoviert.

Von Schwerte bis nach Santa Barbara

„Ich war schon immer eine Weltenbummlerin.“, berichtet Thorina Lepak, wenn sie auf die zahlreichen Orte zurückblickt, an denen sie schon gelebt hat. Angefangen hat alles in Schwerte. Lepak besuchte zunächst die Reichshofschule in Westhofen, dann das Ruhrtal-Gymnasium.

Kurz vor ihrem 13. Geburtstag zog sie dann mit ihren Eltern nach Essen, später dann nach Warstein, wo sie auch ihr Abitur gemacht hat. Ihr Studium in Germanistik und Anglistik zog Thorina Lepak erst nach Düsseldorf und später nach Santa Barbara in Kalifornien.

Nebenbei zog Thorina Lepak als Texterin für Online-Medien ein eigenes Geschäft auf. „ Grundsätzlich beauftragen Unternehmen mich, um Inhalt für sie zu generieren.“, erklärt Lepak. „Dazu gehören unter anderem Blogs in verschiedensten Themenbereichen.“

2017 zog es Lepak nach Tel Aviv

2017 strich sie dann die Segel und startete eine Weltreise. Über Prag und Sinai zog es die Schwerterin nach Tel Aviv. „Ich wollte unbedingt nach Israel.“, so Lepak. „Schon meine Zeit in Kalifornien hatte mein Interesse an der jüdischen Kultur geweckt.“

Nach ein paar Wochen sei für Lepak dann klar gewesen, dass sie nicht weiterreist. Eher zufällig zog es die 34-jährige dann zurück in die akademische Laufbahn. Sie ergatterte eine Promotionsstelle an der hebräischen Universität in Jerusalem.

Am 31. März erschien Thorina Lepaks Debütroman "Als wir Niemand waren".

Am 31. März erschien Thorina Lepaks Debütroman "Als wir Niemand waren". © Thorina Lepak

Die Idee eines eigenen Romans verfolgte die Schwerterin schon immer: „Ich schreibe schon seit der Grundschule selber an Romanen.“ Die Ideen seien allerdings nach einer Zeit immer im Sande verlaufen. Auch die Idee für ihren Debütroman, der am 31. März erschienen ist, kam Lepak schon 2009.

Der Schreibprozess sei wegen des Studiums immer wieder gestockt. 2016 war der Roman dann nach 6 Jahren Arbeit komplett fertiggestellt. Mittlerweile hat Lepak mit Shaker Media auch einen Verlag gefunden, der ihr Buch veröffentlicht hat.

Der nächste Roman ist schon in Arbeit

„Als wir Niemand waren“ erzählt von zwei Menschen, die für alle anderen unsichtbar sind, weil sie ihre Körper verloren haben. Sie begeben sich auf eine Odysee, um ihre Körper wiederzufinden.

Die Idee für den Roman habe sich über den Schreibprozess entwickelt. „Die Frage, ob es etwas zwischen Himmel und Erde gibt, interessierte mich schon immer“, so Lepak. Das gesamte Konzept habe sich dann erst nach und nach ergeben.

Jetzt lesen

Mit der bisherigen Resonanz ist Thorina Lepak sehr zufrieden. Dennoch arbeite sie schon an ihrem nächsten Roman. „Wenn ich meine Promotion beendet habe, möchte ich mich gerne hundertprozentig auf die Autorenarbeit konzentrieren.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt