Fußball

Preußen Münster verpflichtet im Sturm Konkurrenz für Joel Grodowski

Preußen Münster wird auf dem Transfermarkt aktiv und holt für Januar einen Stürmer. Dem Borker Joel Grodowski droht also weitere Konkurrenz. Der Neue kommt vom Klub eines Südkirchener Profis.
Joel Grodowski erhält einen Mitspieler im Sturm. © Jura Weitzel

Joel Grodowski wird sich in Zukunft wohl noch mehr strecken müssen. Sein Verein, Fußball-Regionalligist Preußen Münster, gab am Montagmittag bekannt, ab Januar Gerrit Wegkamp unter Vertrag genommen zu haben. Wegkamp spielt ebenso wie der derzeit verletzte Borker Grodowski im Sturm.

Gerrit Wegkamp (r.) läuft künftig für Preußen Münster auf. © dpa © dpa

In Wegkamp dürften die Preußen eine ordentlich Verstärkung erhalten. Mit 27 Jahren befindet sich der Neue im besten Fußballalter und hat gleichzeitig schon reichlich Erfahrung sammeln können. Der gebürtige Ochtruper kommt auf drei Bundesliga-, zwei Zweitliga, 210 Drittliga- und 65 Regionalligaeinsätze.

Preußen Münster holt Wegkamp vom FSV Zwickau

Die Adlerträger holen Wegkamp aus der 3. Liga an die Hammer Straße. Genauer gesagt verpflichten sie den Stürmer vom FSV Zwickau – der Mannschaft des Südkircheners Dustin Willms.

Wegkamp ist als langfristige Verstärkung eingeplant. „Gerrit ist ein sehr spannender Spieler, der seine Qualität bereits in höheren Ligen und über viele Jahre hinweg unter Beweis gestellt hat. Seine Verpflichtung soll sich nicht nur in kurzfristigen Erfolgen niederschlagen, sondern sich auch als Vorgriff auf die nächste Saison auszahlen“, sagte Münsters Sportdirektor Peter Niemeyer auf der Vereinswebseite.

In dieser Saison geht es für Tabellenfünften Münster angesichts eines Rückstands von bereits 16 Punkten auf Spitzenreiter Rot-Weiss Essen wohl ohnehin nicht mehr um den Aufstieg, sondern nur um eine möglichst gute Tabellenplatzierung.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.