Trainer Sanmi Ojo und der PSV Bork fielen am Wochenende durch Fairplay auf. © Matthias Henkel
Fußball

Rote Karte verhindert und Tor absichtlich nicht erzielt: Ein Spieler – zweimal Fairplay

Der PSV Bork fällt beim Spiel gegen die U23 von BW Alstedde durch extremes Fairplay auf – und das gleich zwei Mal. Es geht um einen Platzverweis und ein absichtlich nicht erzieltes Tor.

Dass das Spiel zwischen den beiden Fußball-B-Ligisten PSV Bork und BW Alstedde U23 am Ende 3:3 ausging, war eigentlich nur eine Randnotiz. Immerhin war es nur ein Freundschaftsspiel und das Resultat der Partie daher weniger von Belang. Was das Spiel aber besonders machte, war die Tatsache, dass der PSV Bork zweimal extremes Fairplay spielte und so mutmaßlich einen Sieg aus den Händen gab.

Sanmi Ojo hat etwas Schuldgefühle

Trainer des PSV Bork lobt die Schiedsrichterin

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite
Matthias Henkel

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.