Mario Rast und die SG Selm müssen zwei Wochen pausieren. © Marius Paul
Fußball

Rote Karte, Verletzung, spielfreie Wochen: Führungsspieler der SG Selm hat schwierigen Saisonstart

Nach dem Unentschieden zum Saisonauftakt hat die SG Selm jetzt zwei spielfreie Wochenenden hintereinander. Für einen Spieler kommt die Pause zu einem ungünstigen Zeitpunkt.

Die SG Selm konnte beim 1:1 gegen Ottmarsbocholt zum Saisonauftakt in die Fußball-Kreisliga A noch nicht überzeugen. Auch ein Selmer Führungsspieler ist noch nicht richtig in der neuen Saison angekommen.

24 Minuten stand André Zolda bei der SG Selm am Sonntag auf dem Platz. Dann musste er angeschlagen ausgewechselt und von Dimitri Rutkovski ersetzt werden. „Nach einer Ecke habe ich einen Tritt gegen das Knie von meinem Standbein bekommen“, sagt Zolda. „Ich habe dann noch fünf, sechs Minuten weitergespielt, aber es ging nicht mehr und mit Schmerzen ist es nicht gut weiterzuspielen.“

Andre Zolda (l.) muss sich in die neue Saison erst wieder reinarbeiten.
Andre Zolda (l.) muss sich in die neue Saison erst wieder reinarbeiten. © Nico Ebmeier © Nico Ebmeier

Zolda musste dann zusehen, wie seine Mannschaft nicht ihr bestes Spiel machte und einige Sachen aus den guten Vorbereitungsspielen vermissen ließ. „Wir haben im Mittelfeld nicht den Zugriff gehabt, wie in den Testspielen davor“, analysierte der Teamplayer. Positiv bewertete er aber die Einstellung seiner Mannschaftskollegen. „Du kassierst in der 76. Minute das 0:1 und kommst dann so spät nochmal zurück. Das war schon eine starke Mentalitätsleistung.“

Zolda kommt noch in keinen Spielrhythmus

Am Montag nach dem Spiel gab es für Zolda derweil die Entwarnung vom Physiotherapeuten. „Das Knie ist nur geprellt. Ich konnte am Dienstag auch schon wieder mit der Mannschaft trainieren“, sagt Zolda, der schon auf den nächsten Einsatz brennt.

Doch bis zum nächsten Spiel muss er sich gedulden. Die SG hat zwei Wochenenden hintereinander spielfrei und trifft dann am 16. September im Kreispokal auf den SV Drensteinfurt. „Ich finde es blöd, dass wir jetzt direkt wieder aus dem Spielbetrieb raus sind“, ärgert sich Zolda.

Pokalspiel wartet auf die SG Selm

Der Führungsspieler kommt nach der langen Coronapause ohnehin noch nicht so richtig in einen Spielrhythmus. Denn das letzte Vorbereitungsspiel und das Kreispokalspiel verpasste er wegen einer Rotsperre nach einer Beleidigung an einen Gegenspieler.

Mittlerweile hat Zolda seinen Fehler eingesehen: „Die Rote Karte war dumm und kam aus den Emotionen heraus. Ich habe mich natürlich bei der Mannschaft entschuldigt und eine Kiste Bier ausgegeben. Damit war das Thema aber auch wieder gegessen.“ Beim Pokalspiel will Zolda dann wieder als Vorbild auf dem Platz vorangehen.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.