Beim PSV Bork können alle Spielerinnen an der Challenge teilnehmen - selbst die Verletzten. © Sebastian Reith
Fußball

Selbst eine Spielerin mit Kreuzbandriss nimmt an der Fithalte-Challenge des PSV Bork teil

Viele Vereine halten sich zurzeit außerhalb des Platzes fit. So auch die Fußballerinnen des PSV Bork II. Sie ermöglichen sogar die Teilnahme einer eigentlich schwer verletzten Spielerin.

Viele Mannschaftssportler gehen eher ungern laufen. Für die meisten ist es ein notwendiges Übel, um für die Meisterschaftsspiele fit zu sein. Jetzt, da der Fußball bis mindestens Dezember, vermutlich aber noch länger ruht, dürfte es den meisten Teams schwerfallen, die einzelnen Spieler zu motivieren. Die Fußballerinnen des PSV Bork II haben aber ihren eigenen Weg gefunden, um dem Lauf-Blues entgegen zu wirken. Sogar eine verletzte Spielerin kann sich beteiligen.

Mannschaft entwickelt die Idee weiter

Ehrgeiz beim PSV Bork ist geweckt

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.