Die Abwehr der SG Selm um Paul Ulrich (l.) hielt fast alles vom eigenen Tor fern. © Sebastian Reith (A)
Fußball

SG Selm im Premierentest: „Die Jungs haben sich nicht belohnt“

Die SG Selm startet am Sonntag gegen einen starken Gegner in die Vorbereitung. Zwar verliert die SG, ein Mannschaftsteil überzeugt bei der Mannschaft von Trainer Mario Rast aber besonders.

Das Ergebnis war am Ende dann doch sehr unglücklich. Mit 0:1 musste sich Fußball-A-Ligist SG Selm bei seinem Gastspiel beim VfL Senden geschlagen geben. Ärgerliches Detail: Das Tor des Tages fiel erst in der 88. Minute.

Das Spiel auf schwachem Niveau hätte aber eigentlich keinen Sieger verdient gehabt, wie Mario Rast berichtete. „Es war ein Sommerkick wie das Wetter“, sagte der SG-Trainer. „Im Grunde genommen war es für uns nur ein schärferes Training.“

Dabei gestaltete sich das zu einer Einheit, bei die Defensivreihen beider Vereine die Offensivbemühungen des Gegners nicht zur Entfaltung kommen ließen. „Es wäre schön gewesen, wenn sich die Jungs mit einem Unentschieden belohnt hätten“, meinte Rast.

Defensive der SG Selm steht stabil

Keine der beiden Mannschaften fand einen richtigen Zug zum Tor. „Die Stürmer hingen in der Luft“, so Rast. Nur beim Gegentor war die SG-Defensive einmal unaufmerksam, lief sich über die Außenbahn überrumpeln und konnte den Querpass in die Mitte nicht verhindern, von wo aus Joshua Dabrowski zum Heimsieg für den VfL traf.

„Die Abwehr verdient sich ein Lob“, sagte Rast dennoch. Schließlich hielt sie den Laden bis auf die eine Ausnahme dicht. Überbewerten wollte der SG-Trainer die Partie sowieso nicht: „Im ersten Spiel nach so langer Pause muss man keine Wunderdinge erwarten.“

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite
Matthias Henkel

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.