Fußball

Willms, Grodowski und Klann wollen die Trends mit Zwickau und Münster bestätigen

Am Wochenende sind die heimischen Profis Dustin Willms mit Zwickau sowie Joel Grodowski und Dominik Klann mit Preußen Münster gefordert. Beide Teams wollen die jüngsten Resultate bestätigen.
Dominik Klann könnte wieder für Preußen Münster auflaufen. © Jura Weitzel

Im Augenblick geht es Schlag auf Schlag für die heimischen Fußball-Profis. Bereits unter der Woche waren Dustin Willms mit Zwickau und Joel Grodowski mit Teamkollege Dominik Klann für Preußen Münster gefordert – wenn die Spieler auch nicht besonders wesentlich zu den Erfolgen beitragen konnten. Am Wochenende folgen die nächsten Spiele der Englischen Woche.

Am Mittwoch fuhr Dustin Willms mit dem FSV Zwickau einen wichtigen 2:1-Erfolg beim SV Meppen ein. Durch den Sieg gab der FSV die Rote Laterne ab. Mit einem weiteren Dreier am Sonntag (14 Uhr) gegen Hansa Rostock könnten die Schwäne dann sogar bis auf Platz zwölf vorrücken.

Dabei will der Südkirchener Willms wieder helfen. Gegen Meppen wurde der Stürmer erst in der Nachspielzeit eingewechselt. Beim Heimspiel gegen Rostock dürfen es aus Willms‘ Sicht gerne mehr Minuten werden.

Preußen Münster trifft auf den FC Schalke 04 II

Ebenfalls unter der Woche erfolgreich waren Dominik Klann und Joel Grodowski. Der Borker und der Olfener spielten jedoch beim 1:0-Sieg von Preußen Münster gegen Alemannia Aachen nicht. Während Grodowski verletzt ist, verfolgte Klann das Spiel 90 Minuten von der Bank aus.

Auch das Spiel am Samstag (14 Uhr) gegen den FC Schalke 04 II dürfte Grodowski verpassen. Klann darf hingegen auf eine Rückkehr in die Elf der Preußen hoffen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.