100-Betten-Hotel für Selm: Investor und Bürgermeister sehen sich bestärkt für Neubau-Pläne

mlzHotelneubau

Braucht Selm ein 100-Betten-Hotel? Bürgermeister Löhr meint: Ja. Einen Standort und einen bauwilligen Interessenten hat er gefunden. Der wollte jetzt wissen: Gibt es den Bedarf wirklich?

Selm

, 06.03.2020, 17:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gegen 18.15 Uhr am Donnerstagabend kommt im Feuerwehrgebäude an der Geist Unruhe auf. Nach mehr als zwei Stunden neigt sich die gemeinsame Beratung dem Ausschusses für Stadtentwicklung, Verkehr und Wirtschaftsförderung dem Ende zu. Und eine andere Runde steht offenbar bevor. Dazu haben aber, wie sich herausstellt, nur einzelne Kommunalpolitiker eine Einladung bekommen. Dabei geht es um die Ansiedlung eines großen Hotels in Selm - auch ein Wirtschaftsthema.

„Da wird nichts gemauschelt“

Die Wirtschaftsförderung des Kreises Unna und die Stadt Selm haben Vertreter von Unternehmen und die Fraktionsvorsitzenden eingeladen - auf Wunsch eines Unternehmens, das zu diesem Zeitpunkt noch nicht in die Öffentlichkeit treten möchte. Es gehe um den geplanten Hotelbau für Selm, sagt Baudezernent Stefan Schwager. Beschlossen werde da noch gar nichts, versichert er den Ausschussmitgliedern. Und: „Da wird nichts gemauschelt.“

Jetzt lesen

Wurde auch nicht, wie Bürgermeister Löhr 14 Stunden später versichert. Der Investor habe den Wunsch gehabt, von Unternehmern zu erfahren, wie sie die Hotel-Idee bewerteten. Und ob sie selbst Bedarf sähen: Die Antworten haben mich selbst überrascht.“

Bürgermeister überrascht über „nur positiven Zuspruch“

„Es gab nur positiven Zuspruch.“ Ob für Arbeitskräfte, private Besucher oder Touristen, die im Ruhrgebiet und im Münsterland unterwegs sind: „In Selm werden zusätzliche Hotelzimmer benötigt.“

Ein großes Hotel - vorgesehen ist dafür mittelfristig eine Fläche am KreisverkehrLudgeristraßee/Kreisstraße, wo sich zurzeit noch das Fitnessstudio/Therapiezentrum 4-Element und das Hallenbad befinden - werde zudem mit eigenen Veranstaltungen wie Tagungen und Kongressen für zusätzlichen Zulauf sorgen. Und das, ergänzt Löhr, sei auch nur die Bedarfseinschätzung aus Selmer Sicht. In Nachbarkommunen, so hätten das die Teilnehmer des Abends eingeschätzt, werde das genauso bewertet.

Statistik des Landes dämpft Erwartungen

Die aktuelle Statistik von IT.NRW dämpft diese Einschätzung allerdings.

Danach ist zwar zwischen 2018 und 2019 die mittlere Auslastung der Hotelbetten sowohl in Selm als auch landesweit gestiegen - aber auf sehr unterschiedlichem Niveau. Waren in ganz NRW 2019 44,4 Prozent der Hotelbetten belegt (2018: 44,2 Prozent), waren es in Selm lediglich 17,4 Prozent (2018: 21,4 Prozent). Vier von fünf Betten blieben leer.

Den Investor scheinen diese Zahlen, die sich auf Betriebe mit mehr als zehn Betten beziehen, nicht zu entmutigen. Im Gegenteil. Er suche nun das Gespräch mit einzelnen Unternehmen, um seine Pläne zu konkretisieren, sagt Löhr.

Lesen Sie jetzt