900 Pfadfinder kommen zum Ironscout nach Selm

Im Oktober 2015

„Humpel mit dem Kiepenkumpel“ – unter diesem Motto findet im Oktober 2015 der Ironscout in Selm statt. Mehr als 900 Pfadfinder aus ganz Deutschland werden für den 22-stündigen Gewaltmarsch nach Westfalen kommen. Bei uns sehen Sie auch den Trailer zur Veranstaltung.

SELM

, 29.11.2014, 07:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sie bilden den Vorstand des Organisationsteams: Tobias Baum (v.l.) und Philipp Jünemann, Vorsitzende DPSG Pfadfinderstamm Selm, St. Josef und Christoph Dülberg, der Vorsitzende des Fördervereins Pfadfinder Selm. Die ganze Organisation haben die Pfadfinder aber auf möglichst viele Schultern verteilt.

Sie bilden den Vorstand des Organisationsteams: Tobias Baum (v.l.) und Philipp Jünemann, Vorsitzende DPSG Pfadfinderstamm Selm, St. Josef und Christoph Dülberg, der Vorsitzende des Fördervereins Pfadfinder Selm. Die ganze Organisation haben die Pfadfinder aber auf möglichst viele Schultern verteilt.

Eine solche Großveranstaltung erfordert jede Menge Planung. „Das geht nur mit einem professionellen Projektmanagement“, sagt Philipp Jünemann, Vorsitzender der Pfadfinder Selm. Zusammen mit dem Förderverein Pfadfinder Selm organisieren sie die große Veranstaltung. Stattfinden soll sie auf dem Gelände des Gymnasiums, es gibt einen Zeltplatz und vielleicht auch Livemusik. Der eigentliche Lauf wird aber die Stadtgrenzen von Selm mehrfach überwinden, sagt Jünemann. „Diejenigen, die wirklich bis zum Ende mitwandern, gehen eine Strecke von 80 bis 100 Kilometern. Die Strecke befindet sich in den Kreisen Unna, Coesfeld und Recklinghausen. Wir werden praktisch in jeder an Selm angrenzenden Stadt unterwegs sein.“Organisation in viele Teilbereiche aufgeteilt Die Organisation haben die Pfadfinder und der Förderverein in kleine Splitter geteilt, es gibt verschiedene Arbeitsgruppen für die vielen Organisationsbereiche. Jünemann: „Es gibt eine Projektgruppe, die sich nur mit den Spielen beschäftigt, eine nur für die Strecke, eine für die Finanzen, eine für die Pressearbeit, eine für die Küche und so weiter. Einmal im Monat treffen sich alle Gruppen, stellen die Fortschritte vor und dann wird diskutiert.“ Schon seit einem halben Jahr läuft die Planung für den Ironscout. Jünemann: „Das ist schon eine richtig große Nummer.“ Nicht nur für die Pfadfinder, sondern auch für die Stadt Selm als Gelegenheit, sich Besuchern aus ganz Deutschland zu präsentieren.Hier gibt es einen Trailer zur Veranstaltung:  

Der Ironscout findet vom 9. bis zum 11. Oktober 2015 in Selm statt. 1999 wurde er das erste Mal auf der Schwäbischen Alb ausgerichtet. Seitdem findet er jeden Herbst unter wechselnden Mottos an immer anderen Orten statt.
Die Selmer Pfadfinder nehmen seit 2007 teil – dreimal wurden sie sogar Erster und zweimal Zweiter. In diesem Jahr reichte es immerhin für Platz 3.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt