Ärger im Baugebiet Am Klockenberg: Seit März wurden Grünflächen nicht mehr gepflegt

mlzVerwahrloste Grünflächen

Im Frühjahr übernahm die Stadt Selm die Verantwortung für die Grünflächen im Baugebiet Am Klockenberg. Seitdem wachsen sie unkontrolliert und verkommen immer mehr, kritisiert ein Anwohner.

Selm

, 08.07.2019, 17:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit fünf Jahren lebt Ulrich Triebel mit seiner Ehefrau im Neubaugebiet Am Klockenberg. Ein schönes Haus mit Garten kann der Rentner sein Eigen nennen. Doch so gepflegt sein eigenes Grün ist, so ungepflegt kommen die öffentlichen Grünflächen in seiner näheren Umgebung daher.

Denn die Wiesen, die das Wohngebiet optisch grüner erscheinen lassen und dafür sorgten, dass nicht Wand an Wand gebaut wurde, sind schon lange nicht mehr geschnitten worden. Teilweise hüfthoch sind die Grünflächen nun bereits. Vereinzelt ragen stachelige Disteln aus den Wiesen empor.

„Wollen Sie dadurch gehen?“

„Das sah noch ordentlich aus, als der Bauverein zu Lünen noch da war“, erzählt Ulrich Triebel. Er ist nicht der Einzige, den die ungepflegten Grünstreifen stören. Mit vielen seiner Nachbarn habe er schon über das größer werdende Ärgernis gesprochen.

Ärger im Baugebiet Am Klockenberg: Seit März wurden Grünflächen nicht mehr gepflegt

Teilweise sind die Grünflächen schon über einen Meter hoch gewachsen. © Pascal Albert

In der Vergangenheit, so erzählt es Ulrich Triebel, kamen zwei Mal pro Woche Wasserwagen, um die noch jungen Bäume auf den Grünflächen zu bewässern. Diese würden er und seine Nachbarn sogar selber gießen, erklärt er. Doch die Gräser drumherum sind bereits zu hoch gewachsen, um die Bäume überhaupt zu erreichen. „Wollen Sie dadurch gehen?“, fragt er. Die Antwort kennt er bereits.

„Seit der Bauverein raus ist, ist hier nichts passiert“, ärgert er sich. Auch die Stadt Selm bestätigt, dass seit die Grünanlagen an die Stadt übergeben wurden, noch nichts getan wurde. „Bei diesem Übergang ist der Frühjahrsschnitt leider entfallen“, erklärt Pressesprecher Malte Woesmann auf Nachfrage.

Besserung ist in Sicht

Doch er verspricht auch Besserung vonseiten der Stadt: Der verpasste Frühjahrsschnitt soll noch in dieser Woche nachgeholt werden. Schon in den kommenden Tagen soll dem unkontrolliert wachsendem Grün also Einhalt geboten werden.

„Die großen Grünflächen werden, wie zuvor, zwei Mal im Jahr geschnitten“, erklärte der Selmer Pressesprecher. Die Rasenflächen sollen dann wieder einmal im Frühjahr und einmal im Herbst geschnitten werden. In Zukunft werden die Stadtwerke zudem auch in die Unterhaltung der pflegeintensiveren Flächen miteinbezogen.

Ärger im Baugebiet Am Klockenberg: Seit März wurden Grünflächen nicht mehr gepflegt

Viele Anwohner haben ein Gartentor, können dieses jedoch gar nicht nutzen, da davor auf der öffentlichen Fläche alles zugewachsen ist. © Pascal Albert

„Die Spielplatzflächen sind ebenfalls seit einiger Zeit in die Verkehrssicherungspflicht und Unterhaltung der Stadtwerke Selm übergegangen“, so Malte Woesmann. Zumindest der Rasen am Spielplatz, der nur wenige Meter von Ulrich Triebels Wohnhaus entfernt ist, wurde vor etwas mehr als einer Woche gemäht. „Zum ersten Mal, seit Selm die Verantwortung hat“, sagt Ulrich Triebel.

Lesen Sie jetzt