Alte Schulbank kommt jetzt ins Selmer Museum

Keller der Overbergschule

Ein kleines Schulmuseum befindet sich im Keller der Overbergschule. Jetzt ist es um eine alte hölzerne Schulbank reicher geworden. Doch weil die Museumsschätze nicht mehr lange im Keller stehen sollen, hoffen die Initiatoren des Museums jetzt auf Mithilfe der Selmer.

SELM

, 27.01.2016, 17:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
In der Klappe des Pults verbarg sich früher eine Fläche mit Tafellack zum Schreiben.

In der Klappe des Pults verbarg sich früher eine Fläche mit Tafellack zum Schreiben.

Das kleine Schulmuseum im Keller der Overbergschule ist um einen Schatz reicher: Eine Schulbank ist dort am Mittwoch eingezogen. Ludger Schwenken hat sie gestiftet. Er hat daran früher seine Hausaufgaben erledigt.

Doch zunächst musste die Schulbank restauriert werden, erzählt Lothar Kirchner vom Verein Ganz Selm. Das Pult hatte in den 1970er-Jahren als Dekoration gedient und einen bunten Anstrich bekommen. Oben grasgrün, unten blau.

Die Einzelbank ist etwas ganz besonderes

Die Werkstatt im Kreis Unna GmbH hat die Bank jetzt restauriert. Erst kam die Farbe runter, gebrochene Stellen und Schrauben mussten ersetzt werden, der Tafellack unter der Klapper erneuert werden, der verstellbare Stuhl wieder funktionsfähig gemacht werden. Nun erstrahlt die Schulbank in altem Glanz. „Sehr schön“, urteilt auch der Stifter, Ludger Schenken. Nur etwas dunkler hat er sein Pult in Erinnerung.

Erst war die Schulbank unter einer Schicht Farbe versteckt, jetzt wird sie vorerst wieder etwas versteckt stehen: im Keller der Overbergschule. Dort steht ein altes Klassenzimmer, gerettet aus der ehemaligen Lutherschule. Das Pult von Ludger Schwenken stammt aus den Jahren zwischen 1910 und 1920 und ist das älteste Stück der Sammlung. Und es ist „einzigartig“, sagt Kirchner. Denn von diesen Einzelbänken gab es nicht viele. Im Keller stehen sonst nur Doppelbänke.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eine neue Schulbank für das Selmer Museum

Doppelbänke gab es viele. So eine Einzelbank aber wie diese ist selten. Ludger Schwenken stiftete sie dem Schulmuseum, das sich im Keller der Overbergschule in Selm befindet.
27.01.2016
/
Die neu gestiftete Schulbank (vorne) von Ludger Schwenken ist die älteste unter den Museumsstücken. Es verbergen sich aber noch jede Menge Schätze im Keller der Overbergschule.© Foto: Jessica Bader
Die alte Schulbank von Ludger Schwenken ist restauriert worden. Nun ist das Holz wieder zu sehen, das mit bunter Farbe übermalt worden war.© Foto: Jessica Bader
Da das Museum im Keller nicht gut zugänglich ist, sucht die Schulleiterin zusammen mit Lothar Kirchner von Ganz Selm einen neuen Raum für ein Schulmuseum.© Foto: Jessica Bader
Ludger Schwenken passt noch immer als seine alte Schulbank. Er hat das Holzpult von ca. 1920 gespendet.© Foto: Jessica Bader
Die Schulbank steht nun im provisorischen Schulmuseum im Keller der Overbergschule.© Foto: Jessica Bader
Pulte, Karten, Bilder, als Schulverweise und Klassenbucheinträger lagern im Keller.© Foto: Jessica Bader
In der Klappe des Pults verbarg sich früher eine Fläche mit Tafellack zum Schreiben.© Foto: Jessica Bader
Wer einen öffentlich zugänglichen Raum für ein Museum kennt, kann sich bei Ganz Selm melden.© Foto: Jessica Bader
Alte Karten, Schilder und Projektoren lagern im Keller von Schulleiterin Monika Zientz.© Foto: Jessica Bader
Die alten Stücke kommen in dem kleinen Keller nicht zur Geltung.© Foto: Jessica Bader
Viele Karten werden m Keller aufbewahrt. In einem Museum wären sie besser aufgehoben.© Foto: Jessica Bader
Schlagworte

Das soll 2016 aus dem Schulmuseum werden

In diesem Jahr wollen die Initiatoren dieses historischen Klassenzimmerns endlich einen geeigneten Raum für ein Schulmuseum finden. Der Keller der Overbergschule soll nur Zwischenlager sein, sagt Lothar Kirchner. Der Keller ist nicht gut zugänglich und zu klein. „Wir haben noch viel mehr Dinge, die in ein Schulmuseum gehören würden“, sagt Monika Zientz, Leiterin der Overbergschule. Karten, alte Klassenbucheinträge, ausgediente Projektoren und Tafeln lagern in dem engen Raum.

Seit einem Jahr sind Lothar Kirchner und seine Mitstreiter schon auf der Suche nach einem geeigneten Museumsraum. Bei der Bürgerstiftung Selms haben sie schon angefragt, doch die Burg Botzlar muss erst umgebaut werden. Nun ruft Kirchner alle Selmer auf, ihm mit Ideen bei der Suche zu helfen. Jeder der einen geeigneten Raum kennt, soll sich melden. Damit die alte Schulbank und die anderen Schätze bald ans Licht kommen.  

Jetzt lesen

Initiator ist dankbar für Tipps
Wer einen Raum kennt, in den das Schulmuseum ziehen könnte, kann seine Idee Lothar Kirchner von Ganz Selm melden. Er ist dankbar für Tipps. Er ist erreichbar per E-Mail an lothar.kirchner@ganz-selm.de oder unter Tel. (0176) 92 35 22 51.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt