Risikopatienten und Senioren ab 60 Jahren bekommen drei kostenlose FFP2-Masken. Im Januar gibt es eine neue Aktion. © picture alliance / dpa
Kostenlose Masken

Ansturm auf Apotheken wegen Masken ebbt in Selm ab: „Lebensrettende Aktion“

Seit dem 15. Dezember können sich Risikopatienten und Bürger ab 60 Jahren drei kostenlose FFP2-Masken in der Apotheke abholen. Der Andrang war groß - nun sind die Lager wieder gefüllt.

Ein Weihnachtsgeschenk für die Gesundheit: Kurz vor den Feiertagen wurden in den Apotheken kostenlos FFP2-Masken an Senioren ausgegeben. Das Problem: Genauso kurzfristig wie für die Kunden kam die Aktion auch für die Apotheken. Die konnten sich nicht rechtzeitig eindecken, denn sie müssen in Vorkasse gehen und bekamen die Masken nicht von der Regierung gestellt. Dementsprechend schnell waren die Vorräte aufgebraucht, als am 15. Dezember die Gratis-Ausgabe begann.

Die Bären-Apotheke hat im Selmer Zentrum für die Masken-Ausgabe eine Glühweinbude zweckentfremdet und wird das auch weiterhin so handhaben – inzwischen sei der Andrang laut Apothekerin Christina Borowka abgeflacht und die Vorräte wieder aufgestockt. In den ersten Tagen habe sich der Glühweinstand allerdings bewährt: So konnten die Masken-Abholer von den anderen Kunden getrennt werden und es gab keinen Stau in der Apotheke.

„Wir wurden in den ersten beiden Tagen richtig überrannt. Bisher haben wir rund 12.000 Masken ausgegeben“, erzählt Volker Brüning, Inhaber der Altstadt-Apotheke in Selm und dreier Apotheken in Lünen, und fügt hinzu: „Jetzt wissen wir rechtzeitig Bescheid und haben genug Masken vorbestellt“. Denn im Januar gibt es eine neue Maskenaktion: Alle, die zur Gratis-Ausgabe berechtigt waren (Bürger ab 60 Jahren und Menschen mit Vorerkrankungen wie Asthma, Diabetes oder Herzproblemen), bekommen nun zwei Coupons für sechs weitere Masken von ihrer Krankenkasse. Die können sie dann mit einer Zuzahlung von zwei Euro in einer Apotheke ihrer Wahl einlösen.

Januar-Ausgabe wird vermutlich entspannter

Cornelia Meinhard von der Apotheke am Sandforter Weg hat sich ebenfalls bevorratet. Die Maskenausgabe erfolgte dort durchs Fenster, ein Mitarbeiter war ausschließlich damit betraut. Allein in den ersten beiden Tagen hat sie bereits rund 1500 Masken ausgegeben. Inzwischen hat sich die Situation entspannt. Bei der Ausgabe im Januar wird die Ausgabe durchs Fenster voraussichtlich nicht funktionieren, da keine Kasse für den Eigenanteil am Fenster steht. Meinhard rechnet zwar damit, dass ähnlich viele Kunden kommen werden, doch wird sich der Ansturm besser verteilen, da die Coupons vermutlich nicht gleichzeitig in den Briefkästen liegen.

Brüning jedenfalls ist von der Aktion überzeugt: Die Gratis-Ausgabe sei eine wichtige und richtige Aktion gewesen, die für manche Senioren „lebensrettend“ sei. Denn: „Uns ist aufgefallen, dass viele noch nie eine FFP2-Maske benutzt haben. Wir haben ihnen dann gezeigt, wie man sie richtig verwendet und pflegt.“ Dass die Kunden die Masken dankbar annehmen, merke er im Alltag – viele, die sonst mit einer Stoffmaske in die Apotheke kamen, sind bereits mit einer FFP2-Maske wiedergekommen.

Über die Autorin
Volontärin
Geboren in Hamm, dann ausgezogen in die weite Welt: Nach ausgiebigen Europa-Reisen bin ich in meine Heimat zurückgekehrt und berichte nun über alles, was die Menschen in der Gegend gerade bewegt.
Zur Autorenseite
Sylva Witzig

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt