B-Side Project aus Selm macht Partymusik - aber anders

Band aus Selm

Die Partyband B-Side Project hat in Selm schon einige Bühnen gerockt: bei „Selm trifft sich“, im Glitzerwald oder im Karnevals-Festzelt. Was steckt hinter dem B-Side Project?

Selm

, 09.10.2019, 09:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
B-Side Project aus Selm macht Partymusik - aber anders

Die Band B-Side Project ist schon bei verschiedenen Veranstaltungen in Selm aufgetreten - und es soll noch mehr Auftritte geben. © Wolfgang Wingenroth

Spaß. Wenn man die Band B-Side Project in einem Wort zusammenfassen müsste, dann wäre es wahrscheinlich das. Nicht nur, weil die vier Bandmitglieder Moni Brolöer, Marco Böckenbrink, Tina Thierfelder und Sascha Horstkötter auf der Bühne Partymusik machen. Sondern auch, weil Spaß für sie der Grund ist, überhaupt Musik miteinander zu machen.

Seit rund zwei Jahren gibt es die Band, wie Marco Böckenbrink im Gespräch mit der Redaktion erzählt. Für den 49-jährigen Werkstattleiter der Atemschutzwerkstatt der Feuerwehr in Dortmund ist es nicht die erste Band, in der er spielt - zuletzt war er, wie auch Tina Thierfelder, Mitglied einer Band aus Selm.

Was verbirgt sich hinter B-Side Project?

Als die sich aber auflöste, standen sie vor der Frage: Was nun? Mit seinem langjährigen Bekannten Sascha Horstkötter (35) aus Davensberg kam Marco Böckenbrink die Idee zum B-Side Project. Mit Moni Brolöer (55) und Tina Thierfelder (44) fanden sie schnell Mitstreiterinnen.

Was genau verbirgt sich dahinter? Die Antwort steckt eigentlich schon im Namen. „Jeder, der die gute alte Schallplatte noch kennt, weiß, dass die B-Seite schon immer die etwas andere Seite war.“ Die Songs wurde da anders interpretiert - zum Beispiel in einer Akustik-Version.

B-Side Project aus Selm macht Partymusik - aber anders

© Wolfgang Wingenroth

Genau das macht B-Side Project mit Liedern: Die Band covert Hits aus den unterschiedlichsten Jahren und Genres, versucht aber, sie gleichzeitig etwas anders zu interpretieren.

Nur mit einem Instrument auf der Bühne

„Wir nehmen das ganze Ding und machen etwas ganz anderes draus“, erklärt Sascha Horstkötter, der sich selbst augenzwinkernd als Rampensau bezeichnet, im „richtigen Leben“ aber als Betriebsleiter eines Catering-Unternehmens sein Geld verdient. Das Repertoire der Band beschreibt er als „Potpourrie der guten Laune“. Dazu gehören neben Schlagern und Evergreens auch aktuelle Hits aus Rock und Pop.

Dabei ist immer nur ein Instrument mit auf der Bühne: das Keyboard von Marco Böckenbrink. Die anderen drei Bandmitglieder sind für die Vocals verantwortlich.

Auftritt bei „Selm trifft sich“

Zuletzt ist B-Side Project bei der Veranstaltungsreihe „Selm trifft sich“ im Sommer 2019 aufgetreten. Davor gab es zu Beispiel schon Auftritte im Festzelt bei Weiberfastnacht und auch beim Glitzerwald in der Selmer Altstadt oder beim Schützenfest Senden.

Wenn es nach der Band geht, sollen sich die Auftritte in Zukunft noch deutlich vermehren. Schützenfeste, Karnevalspartys oder Veranstaltungen wie „Selm trifft sich“ oder der Glitzerwald aber auch Auftritte bei Hochzeiten oder Privatpartys: Das strebt die Selmer Band an. Eins, das betonen die vier, darf dabei auf jeden Fall aber nie fehlen: Spaß.

Weitere Infos zur Band gibt es bei Marco Böckenbrink unter Tel. (0170) 2941059 oder per Mail an b-side-project@maboe.de
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt