Basar in Cappenberg: Hortensienkränze für den guten Zweck in der Stiftskirche

Stv. Redaktionsleiterin
So sehen blühende Gartenhortensien aus. Für die Kränze und Sträucher haben die Mitglieder des Bastelkreises Cappenberg die Blütendolden getrocknet.
Zum Themendienst-Bericht von Ute Müller vom 15. August 2019: Hortensien blühen an vielen Stellen auf São Miguel. © picture alliance/dpa/Roman Martin
Lesezeit

Windig und leicht regnerisch: So wird das Wetter an diesem ersten Herbstferien-Wochenende (1./2. 10.). Das lädt nicht gerade ein zum Spazierengehen. Dennoch lohnt es sich, den Schirm aufzuspannen und sich auf den Weg zum Schloss Cappenberg zu machen. Denn dort warten auf die Spaziergänger nicht nur Einblicke in den Herbstwald, das Röhren der Hirsche im Schlosspark und die überregionale bedeutsame Barbarossa-Ausstellung, sondern auch ein ganz besonderes Angebot in der Stiftskirche, mit dem sich die Wohnung verschönern und gleichzeitig etwas Gutes tun lässt.

Verkauf in der sanierten Stiftskirche Cappenberg

Katharina Löchter und ihre Mitstreiterinnen vom Bastelkreis der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Evangelist Cappenberg basteln Jahr für Jahr vor Ostern und vor Weihnachten Kränze und Dekorationen aus Naturmaterialien. Zum Erntedankfest, das traditionell am ersten Sonntag im Oktober begangen wird, haben sie Hortensienkränze und -gestecke hergestellt und bieten sie für den guten Zweck an. Der Erlös ist für Menschen in Namibia und Ghana gedacht.

An diesem Samstag (1.10.) beginnt der Verkauf um 14 Uhr in der romanischen, in den zurückliegenden zwei Jahren umfangreich sanierten Stiftskirche und am Sonntag um 11 Uhr. Er endet um 16 Uhr.

Hortensien sind beliebte Garten- und Kübelpflanzen. Da sie Feuchtigkeit lieben, hatten sie es in diesem heißen, trockenen Sommer schwer. Die Pflanzen sind grundsätzlich winterhart.