Werner Straße bald nur einspurig befahrbar - XXL-Umleitung geplant

mlzBaustelle

Wer mit dem Auto von Selm nach Werne fahren möchte, muss demnächst viel Geduld aufbringen. Die Werner Straße kann nur in Richtung Selm befahren werden. Die geplante Umleitung hat es in sich.

Selm

, 24.06.2020, 08:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ab Montag (29.6.) wird die Werner Straße in Selm für den motorisierten Verkehr halbseitig gesperrt sein - für mindestens vier Wochen. Befahren werden kann die Werner Straße voraussichtlich bis Freitag, 24. Juli, dann nur noch in Fahrtrichtung Selm. Verkehrsteilnehmer, die aus Selm in Richtung Werne fahren wollen, können die Werner Straße dann vorerst nicht mehr nutzen.

Genauer: Der 600 Meter lange Abschnitt der Werner Straße zwischen dem Kreisverkehr Zeche-Hermann-Wall und der Einfahrt zur Siedlung „Zwölf Apostel“ wird halbseitig gesperrt. Der Grund sind Bauarbeiten am Stromnetz. Bereits Ende 2019 hatte es dort Bauarbeiten gegeben, bei denen der Stromanbieter Westnetz Stromleitungen verlegt hatte. Damals regelte eine Baustellen-Ampel den Verkehr.

Jetzt lesen

8,2 Kilometer lange Umleitung führt über Bork

Für den Zeitraum der neuerlichen Straßensperrung wird eine Umleitung eingerichtet. Und die hat es in sich: Statt der 3,3 Kilometer langen Strecke auf der Werner Straße vom Kreisverkehr Zeche-Herrmann-Wall bis zur Einmündung Netteberger Straße, fährt man auf der Umleitung über Bork satte 8,2 Kilometer.

Aus einer dreiminütigen Fahrt wird so eine Zehn-Minuten-Tour. Über den Zeche-Hermann-Wall führt die Umleitung zunächst südwestlich Richtung Kreisstraße, über den Kreisverkehr (dritte Ausfahrt) nach Bork. Nach zwei Kilometern führt die Umleitung links auf die Netteberger Straße.

Warum dauern die Bauarbeiten so lange an?

Nachfrage bei Westnetz: Warum dauern die Arbeiten am Stromnetz voraussichtlich vier Wochen an? Pressesprecherin Katrin Frendo gibt die Antwort. Westnetz kümmere sich im Auftrag der Münsterland Netzgesellschaft an der Werner Straße derzeit um die Netz-Entflechtung. „Wir verlegen dort Stromkabel bis zu einem Anschlusspunkt im Kreis Coesfeld. Irgendwo muss die Einspeisung erfolgen. Das geschieht an der Umspann-Anlage an der Werner Straße in Selm. Dort bauen wir ein weiteres Teilstück für die Leitung.“

Das Stromkabel werde auf der gesamten Strecke in verschiedenen Abschnitten verlegt. „Und das dauert nun mal, da teilweise auch sehr tiefe Arbeiten erforderlich sind“, so Frendo weiter. Für die Arbeiten wurden von Westnetz vier Wochen kalkuliert. So lange wird die Werner Straße nur in Richtung Selm befahrbar sein.

Lesen Sie jetzt