Der Spielplatz - noch kurz vor der Eröffnung - aus der Vogelperspektive. Nach zwei Tagen Sperrung wird das große Klettergerüst am Mittwoch wieder freigegeben. © Günther Goldstein
Auenpark

Beschädigtes Klettergerüst im Auenpark in Selm: Reparatur läuft schon

Das Klettergerüst auf dem neuen Spielplatz im Selmer Auenpark war Montag und Dienstag gesperrt. Am Mittwoch (5. August) liefen aber schon Reparaturarbeiten. Und die Freigabe ist absehbar.

Die Nachricht hat viele verärgert: Am Montag (3. August) ist bekannt geworden, dass unbekannte Täter das große Klettergerüst auf dem Spielplatz im Auenpark so erheblich beschädigt haben, dass es wegen Unfallgefahr gesperrt werden musste. Mittwoch (5. August) hatte Stadtsprecher Norbert Zolda dann aber schon gute Nachrichten für die Kinder, die den Spielplatz gerne nutzen: „Die Reparaturarbeiten laufen gerade“, sagte er am Vormittag im Gespräch mit der Redaktion. Noch im Laufe des Mittwochs sollte das Spielgerät dann wieder freigegeben werden – voraussichtlich gegen 15 Uhr.

Die Quetschverbindungen von Seilen und Halterungen waren irgendwann im Laufe des Wochenendes mit erheblichem Kraftaufwand, wie Baudezernent Stephan Schwager der Redaktion sagte, aufgebogen worden. Diese Form von Vandalismus hätte zu schlimmen Unfällen führen können: Das Klettergerüst hat eine Höhe von zehn Metern.

Zum Glück waren die Schäden bei einer Kontrolle der Stadt am Montag aufgefallen – es wurde daraufhin abgesperrt. Wer für die Schäden verantwortlich ist, ist noch nicht geklärt. Wer dazu Hinweise hat, kann sich bei der Stadt Selm unter Tel. (02592) 69222 melden.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich mag Geschichten. Lieber als die historischen und fiktionalen sind mir dabei noch die aktuellen und echten. Deshalb bin ich seit 2009 im Lokaljournalismus zu Hause.
Zur Autorenseite
Marie Rademacher
Lesen Sie jetzt